Tag 2 “Die Qualitäten von Liebe, Vergebung, Weisheit und Mitgefühl erwecken…”

Hallo liebe ARUN Conscious Touch Freunde,

Diese 21 Tage, in denen wir in engen Kontakt gehen mit unserer “Buddha Bones Bewusstheit”, unserer “Buddha Augen Innerer Sicht” und in denen wir die unmittelbare Energie von essentiellen Mineralien aus den „frischen Gemüsesäften“ zu uns nehmen, sind so wertvoll zu dieser Zeit unseres lebens. Mineralien sind ESSENZIELL (spanisches Wortspiel: himmlisch)… Sie sind die „Lebensfunken“ – jede Zelle ist auf sie angewiesen um zu gedeihen und zu wachsen… Mineralien schützen uns gegen fremde Eindringlinge wie Viren, Bakterien, Pilze … die Zellen sind wir eine Batterie und die Mineralien halten die Batterie in Gang. (Mehr darüber von Anasha:  MINERALS… the SPARK OF LIFE!)

Also laßt uns die ARUN Reise fortsetzen…..

Die Menschen sprechen normalerweise nicht darüber, aber ich denke jeder hat erfahren, was Buddha, Osho und die alten Seher den „Energiekörper“ nennen. „Pranamaya Kosha“ ist die Bezeichnung für den Energiekörper. (Mehr dazu in dem Abschnitt über die 5 Koshas: ~ Day # 11 “A.O.Y. 21 Day Immersion”… “Seeds sprouting inside”- the 5 Koshas }.

Mit dem Pranamaya Kosha verbunden zu sein gibt Dir Freiheit und mehr Raum. Es ist eine innere Empfindung oder Bewusstheit, die nicht auf eine offensichtliche materielle, physische Realität beschränkt ist.

Osho sagt: „Der zweite Körper ist größer als der erste; er ist nicht auf Deinen physischen Körper beschränkt. Er umgibt Dich wie eine subtile Atmosphäre, eine Energieaura“. Dieses Kosha ist elektromagnetisch und da, wo unsere Energielinien, Meridiane, Nadis etc. fließen. Es ist weniger materiell aber genauso real. Osho fährt fort: „Deshalb besteht Yoga so auf der Reinheit des Atems, weil das Pranayama Kosha aus der feinen Energie besteht, die mit dem Atem in Euch wandert. Wenn Ihr auf die richtige Weise atmet, bleibt Euer Pranayama Kosha gesund, heil und lebendig. Solch ein Mensch fühlt sich nie müde, ist immer bereit irgendetwas zu tun, solch ein Mensch ist immer bereit auf den Moment zu antworten, bereit die Herausforderung anzunehmen. Er ist immer bereit. Ihr werdet ihn nie unvorbereitet für jeglichen Augenblick antreffen. Nicht dass er für die Zukunft plant, nein. Aber er hat so viel Energie, dass er bereit ist zu reagieren auf was auch immer geschieht. Er hat überfließende Energie. T`ai-chi arbeitet mit dem Pranayama Kosha, Pranayama arbeitet mit dem Pranayama Kosha.“

Zum Beispiel: ein bestimmter Gedanke kann Euch deprimieren oder mit Freude erfüllen. Der Anblick von etwas, das Ihr schön findet, kann Eure Muskeln sich entspannen lassen und Euren Optimismus vergrößern. Der Klang von Musik, oder eine bestimmte Stimme, kann Euch entweder zu Glücksgefühlen verhelfen oder in eine negative Stimmung versetzen. Ein bestimmter Geruch kann dazu beitragen, dass alle Eure Körpergewebe entspannen und der Atem voller wird, oder er kann die gegenteilige Wirkung haben. Ein Mensch, der Euch berührt oder Euch nahe kommt, kann ein Gefühl von „ja“ in Euch erzeugen, während eine andere Berührung – obwohl sie genauso aussehen mag – Eure innere Energie sich zusammenziehen lässt und „nein“ sagen.

In einer großen Stadt auf dem Asphalt laufen beeinflusst Euch anders als in der Natur auf der Erde zu laufen. Ein fest gehaltener mentaler Glaubenssatz kann Eure Atembewegung begrenzen und kontrollieren, was die Muskel Koordination und den Bewegungsspielraum zwischen den Knochen im Skelett beeinträchtigt.

Buddha, Osho, die Begründer von Yoga und ARUN Conscious Touch sind diesen schlichten Beobachtungen tiefer und tiefer nachgegangen. Die einzige Art, wie wir die subtilen, komplizierten Interaktionen in uns erklären können, besteht darin, ein neues Vokabular zu benutzen, eine neue Anatomie, die sich darauf gründet „nach innen zu schauen“. Obwohl man sagen könnte, dass unsere Energie und unser Bewusstsein „immateriell“ sind, und unsere Muskeln, Nerven, Blut und Knochen „materiell“, sind beide für den erleuchteten Seher gleich real. Man kann den Körper sezieren und sehen, wo die Muskeln verlaufen, die Blutgefäße, die Nervenbahnen, die Faszien, die Knochen, die Lungen und das Atemsystem im menschlichen Körper. Aber man kann die „Lebenskraft“ oder das Prana nicht sehen, die durch den Körper fließt und ihn lebendig macht… man kann den „mind“ nicht sehen, der Muskeln und Knochen entweder mit Freude oder mit Groll bewegt, oder die „Herzenergie“, die entweder liebt oder hasst. Für einen Buddha oder ein erwachtes Energiefeld sind unsere Gedanken, Empfindungen, Gefühle, Stimmungen, Haltungen und Beurteilungen alle „wirkliche Energien“… und sie tragen entweder zu unserer Gesundheit bei oder zur Krankheit. Was für einen meditativen Menschen sogar noch wertvoller und wichtiger ist, ist der wesentliche Teil jedes menschlichen Wesens, der all diese „Energiephänomene“ beobachten kann. Das bezeichnen sie als „das beobachtende/bezeugende Bewusstsein“, das jenseits von Körper, Mind und Gefühlen ist.

Osho’s great insight and teaching {which is the foundation stone of ARUN Conscious Touch}, is that love, forgiveness, wisdom, and compassion are ABSOLUTELY NEEDED for your body and its nourishment… and, that the better body you have, the more is the possibility for growing consciousness.  It is an organic unity.

Osho’s große Erkenntnis und seine Lehre (die den Grundstein von ARUN Conscious Touch darstellt) ist, dass Liebe, Verzeihen, Weisheit und Mitgefühl UNBEDINGT NOTWENDIG sind für unseren Körper und seine Ernährung… und dass, je besser Dein Körper ist, umso größer die Möglichkeit ist, dafür, dass das Bewusstsein wächst. Es ist eine organische Einheit.

In diesem Zusammenhang möchte Anasha (oder Sha-Sha, wie unser Freund und Gärtner Jorge sie jeden Morgen hier in Vilcabamba ruft) die mächtige und unsichtbare Energie von „Vergebung“ betonen. Es ist so wesentlich für ein klares inneres Beobachten und für die innere Gesundheit… vielleicht seid Ihr Euch nicht bewusst, wie wichtig das ist.

Um die feine Energie von Vergebung zu verstehen, lasst uns zunächst fragen: was ist das Gegenteil von Vergebung? „Versucht zu fühlen, was diese Energien in uns machen: das Gegenteil von Vergebung heißt jemanden zu beschuldigen; es bedeutet Ärger und Groll zu empfinden, jedes Mal, wenn man die Person sieht oder an sie denkt; es bedeutet jemandem etwas schlechtes zu wünschen… und zu hoffen, dass ihm etwas schlimmes passiert, ihn bestraft oder sogar tötet! Man will „quit sein“, es zurückzahlen und andere davon zu überzeugen, ihn auch zu hassen oder nicht zu mögen. Es ist ein unterschwelliger kalter Ärger. Viele moderne Ärzte (Bernie Seagal, Norman Cousins, Deepak Chopra, etc.) sagen eindeutig, dass diese in uns schwärende Energie Krebs und andere schwere Krankheiten kreieren kann und das auch tut. Diese Energie von „nicht-verzeihen“ wird nicht nur von uns ausgesandt… sie kann sich auch gegen uns richten. Stellt Euch vor, was das für unser Energiefeld bedeutet! Wenn wir uns nicht Dinge nicht verziehen haben, die wir getan oder nicht getan haben… werden wir die Wirkung davon auf verschiedene traurige und negative Weise spüren.

Warum findet es die Mehrheit der Menschen so schwierig anderen zu verzeihen, von denen sie verletzt wurden oder die mehr Glück gehabt hatten? Dinge, die vor langen Jahren geschehen sind, rufen noch immer die Energie von Hass, Ärger und Rache hervor. Es kocht unter der Oberfläche unseres bewussten Minds. Warum verzeihen Menschen sich nicht selbst und lassen das „nahe verwandte Gefühl“, genannt „Schuld“ nicht los?

Es fiel mir schwer bestimmten Menschen in meinem Leben zu verzeihen. Nicht nur Menschen, sondern auch Institutionen, wie der Kirche, der Regierung, allen möglichen Autoritäten, gierigen Unternehmen… ich fühlte mich immer „gerechtfertigt“ darin, an meinen Gefühlen festzuhalten, weil diese Institutionen „böse“ waren und bestraft werden mussten. Allein der Gedanke an so jemanden oder so ein Unternehmen Hormone der Negativität durch meine Adern schicken. Diese Energie war „außer Kontrolle“, weil ich sicher war, dass sie „böse“ waren oder „falsch“ und ich natürlich „gut und richtig“. Während ich also „richtig“ war, war ich im „Unrecht“.

Wie kann ich verzeihen? Es ist leicht, wenn Du lernst die Vergangenheit „loszulassen“. “Loslassen” ist eine spirituelle Qualität und grundlegend für mentale und physische Gesundheit und den “Geistesfrieden”. Es ist leicht zu vergeben, wenn Du eine Mitte in Dir selbst entwickelt hast, die nicht auf die Meinung anderer angewiesen ist. Es ist sehr leicht zu vergeben, wenn Du lernst, Dich echt anzunehmen und zu lieben genauso, wie Du bist. Das ist der erste Schritt. Und dann kannst Du das auf andere anwenden. Wenn Du Dir selbst die Fehler verzeihen kannst, die Du begangen hast, dann ist es einfach anderen zu verzeihen. Wir sind alle gleich! Fehler geschehen! Das Leben ist nicht so ernst (oder?!?).

Wenn Du den Menschen in Deinem Leben verzeihen kannst, wird sich Deine innere Sicht UNMITTELBAR vergrößern. Ein großer Schlüssel zum Verzeihen ist ganz deutlich die Wirkung in Dir spüren, die NICHT VERZEIHEN hat. ES IST GIFTIG…TOXISCH…kannst Du fühlen, was es in Dir macht? Es hindert Dich daran, die heilsamste und transformierendste Energie zu fühlen, die es gibt: Liebe… Tathat oder „bedingungsloses Annehmen von allem, was ist“… METTA, oder „Liebende Güte“… und die sehr geheimnisvolle, alchemistische Energie, die als Mitgefühl bekannt ist.

Tu Dir selbst den großen Gefallen und schau tief in Dich hinein in diesen 21 Tagen der „Buddha Bones/Buddha Augen/Green Veg. Juice Erfahrung“. Reiß alle Energien von „nicht verzeihen“ mit der Wurzel aus. Verzeih den Menschen, die Dich vielleicht verletzt haben oder Dir Schmerz verursacht haben. Vergib Dir selbst. Lass wirklich alle Schuldzuweisungen los und alles den-anderen-schlechtes-wünschen…. Verzeih vollständig und ganz und gar.

Ich lasse Euch mit den Worten eines Liedes unseres Seelenfreundes, Peter Makena.
“Practice Compassion” by Peter Makena”Practice Compassion”

” Mendera Majaillison

If you are absorbed in Samsara,

Engaged in judging your neighbor and yourself,

If you want your days to bring you happiness,

Or you are looking for the magic of a wishing well,

If you are ready to leave your obsession,

Practice compassion.

Awaken the qualities of Love, Forgiveness, Wisdom,and Compassion,

So we discover for ourselves the unique happiness

Our birthright babe, our birthright.

If you are filling your days with distraction,

And you want your being to ignite,

If you want to give yourself a precious gift,

Walk in beauty and in light.

If you had enough depression,

Practice compassion.

If you have seen enough destruction,

And the end of your tunnel does not show light,

If you want to break convention,

And you don’t see the point of further fight,

If you are living with passion, 

Practice compassion.

Even if the sun should rise in the west,

The Bodhisattva has only one Way.~

One Way.

Awaken the qualities of Love, Forgiveness, Wisdom, and Compassion,

So we discover for ourselves the unique happiness

Our birthright babe, our birthright”

So, meine Freunde, das war ein langer Brief… ich hoffe er berührt Euch auf sinnvolle Weise. Nebenbei: Ihr könnt an „Conscious Touch – Joyful Voice“ teilnehmen, einem 8 tägigen, transformierenden Retreat mit Anasha, Peter und Aneeta Makena und Anubuddha. Es findet im Parimal statt vom 6. – 13. Mai. Ich freue mich schon so darauf! Es wird sicher göttlich…

Ich schicke Euch all meine Liebe, Verzeihen, Weisheit und Mitgefühl
Anubuddha
Und die letzte Berührung für heute…

mySamasati
AN OCEAN OF LOVE
Wenn Du alleine in Deinem Zimmer sitzt, sei in Liebe. Strahle Liebe aus. Fülle den ganzen Raum mit Deiner Liebesenergie, als ob Du in einem Ozean der Liebe bist. Kreiere Schwingungen der Liebesenergie um Dich herum. Und Du wirst sofort spüren, dass etwas geschieht, etwas in Deiner Aura verändert sich, etwas um Deinen Körper verändert sich. Eine Wärme entsteht um Deinen Körper… eine Wärme wie ein tiefer Orgasmus.
Du wirst lebendiger. Etwas wie Schlaf verschwindet. Etwas wie Bewusstheit taucht auf.

Osho

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *