Osho and Anubuddha… “How does watching lead to no-mind?”

You may also like...

2 Responses

  1. pujarin says:

    Thank you for posting this – i had not understood that this blog was ongoing – it was out of pure nostalgia that i looked at it again and then i found this precious gift from you…

    When i got back to Munich I watched both DVDs Basera gave to me – i couldn´t stop – and it is so wonderful to see and hear you and i love the thought that i can always meditate with you whenever i miss you.
    Thank you so much once more for letting me come to Köln – i can´t get enough of you, although sometimes i feel a little bad for maybe depriving somebody else of this beautiful opportunity, maybe someone that could give many more sessions and spread Arun much more.
    Arun to me is the most beautiful way i know and you both are an infinite source of wisdom and presence and love. Also each time i´m thrilled how artful you guide bodylovers with a lot of experience as well as “unexperienced” in the same group so everybody gets what he needs and we are all as loving and aware as we can.
    And then when we heard Osho speak about friendliness – you embody this. You are living examples of all he talks about. Through you i meet him.
    Thank you for being the way you are from my heart.

    In my first Arun group in München at some point i was crying (memories of strong body pains in childhood) and Anubuddha said “we are not going to hurt you”. This kept sinking in me till now (also with Rasatas example) i start really trusting and receiving the touch without comparing and without fear. I start to understand what it means to receive.
    May you enjoy very much your time in Japan, and the Pyramids and Thailand and when you come back I will be so happy to be with you again
    I love you – Pujarin

    • pujarin says:

      ich hab´s Deutsche vergessen:
      Danke für diesen Diskurs – ich hatte nicht kapiert, dass dieser blog weitergeht und nur aus einem Gefühl von Sehnsucht reingeschaut und dann fand ich dieses wertvolle Geschenk…

      Als ich wieder zuhause war hab ich beide DVDs von Basera angeschaut (ich konnte nicht aufhören) und es ist so schön Euch zu sehen und zu hören und ich liebe den Gedanken, dass ich jederzeit mit Euch meditieren kann, wenn ich Euch vermisse.
      Danke noch mal, dass ich nach Köln kommen durfte – ich kann von Euch nicht genug bekommen, nur manchmal hab ich ein bisschen schlechtes Gewissen, wenn ich daran denke, dass ich vielleicht jemand anderem dadurch die Chance nehme.

      Arun ist für mich schlichtweg der schönste Weg, den ich kenne und Ihr beiden seid eine unerschöpfliche Quelle von Weisheit und Präsenz und Liebe. Ich bin auch jedes Mal begeistert von der Kunst mit der Ihr in einer Gruppe Menschen mit viel BodyLove Erfahrung und welche „ohne Erfahrung“ anleitet, so dass alle das bekommen, was sie brauchen und wir alle so liebevoll und bewusst sind, wie wir sein können.

      Als wir Osho über „Freundlichkeit“ sprechen hörten – Ihr verkörpert das. Ihr seid lebendige Beispiele für alles, worüber er spricht. Ich begegne ihm durch Euch. Danke aus tiefstem Herzen dass Ihr seid, wie Ihr seid.

      In meiner ersten Arungruppe in München hab ich geweint (Erinnerungen an schmerzhafte, traumatische Kindheitserfahrung) und Anubuddha sagte: „wir werden Dir nicht wehtun“. Das hat langsam in mir gearbeitet (auch mit Rasatas Vorbild) und ich beginne wirklich zu vertrauen und die Berührung anzunehmen, ohne Angst und ohne zu vergleichen. Ich fange an zu verstehen, was empfangen bedeutet.

      Ich wünsche Euch eine gute Zeit in Japan und ich freue mich darauf wenn Ihr wieder kommt. In Liebe – Pujarin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *