#6~ The Manifest making love to the UnManifest… and “energy streaming” between Anus and Crown

Anasha at the back view of Angkor Wat... In the 1800's the ruins of an ancient and very enlightened civilization was discovered, and many "living Buddhas" were teaching there
Anasha at the back view of Angkor Wat... In the 1800's the ruins of an ancient and very enlightened civilization was discovered, and many "living Buddhas" were teaching there

You may also like...

15 Responses

  1. pujarin says:

    It makes such a difference for me to be in this daily Yoga/Meditation – fasting – translation mode and to feel connected with all of you … and be reminded of bringing love and awareness to every moment in my life – far from succeeding, but still more awareness than usual …. So grateful to Anubuddha and Anasha – love to all of you

  2. Pushya says:

    Hola desde Sevilla, después de unos días de lluvia intensa ha salido el sol, es muy agradable. Estoy muy contenta con la limpieza, este es mi 5º dia de batidos verdes y quiero continuar hasta 7, pues esta vez no me siento cansada, sino que hoy estoy disfrutando de mi cuerpo más líquido, las articulaciones sueltas, me levanto por la mañana con energía y contenta.En mi trabajo estoy reaccionando menos, y más paciente. Siento que esta experiencia es un regalo, gracias A & A por compartirla, Experimentar como la comida puede cambiar tanto nuestro ánimo, y fluidez en el cuerpo.
    Siento desde hace dos días claramente molestias en el plexo, está contraído, quería pediros si podéis decir algunos ejercicios para llevar más espacio a esta zona.
    También estoy estreñida y desde el 2º día de batidos, no voy al baño.Ya me pasó en anteriores limpiezas de batido.

    Un abrazo y gracias por pilotar este viaje a nosotros mismos.

    • anubuddha says:

      HOLA PUSHYA QUERIDA AMIGA.
      ENEMAS por favor y PRONTO , es super importante de evacuar las toxinas en circulation, batidos al principio pueden producir eso, pero despues la digestion va a reorganizar se por eso limpiar el colon siempre es el 1 paso en limpiar se.
      para tu plexo, tumba te al suelo y pone 1 toalla como 1 rollo debajo de la zona que te duele t trae la consciencia del aliento ahi, y quedate asi por 1 ratito. Tambien puedes hacer rotaciones laterales con los brazos,lo hacemos en cada yoga session en los cursos, pon te de pie y empeze a hacer la rotacion de 1 lado al otro como 1 pendulum, gibberish tambien… eso va ayudar te….. mucho amor….anasha

    • Pushya says:

      Gracias Anasha. Un abrazo

  3. Patricia says:

    Dear A&A…i continue with my green smoothies…but today i felt so hungry and somehow nervous, which really surprise me…i was ok with no hunger. Anyway i keep bringing love and awareness to every moment in my life.
    Today i felt little bit tired and could realized my heart bits were somehow in a hurry.
    I feel sure i am doing what i shoul do.
    I feel secure being support by A&A and all of you friends…
    All my love to all of you

    • anubuddha says:

      HOLA PATRICIA.
      1ST THE PALPITATION OR RAPID HEART BEAT IS A DETOX SIGN, REST MORE , DO NOT DO ANYTHING ARDUOUS PHYSICALLY AND MAKE SURE YOU TAKE ENOUGH SMOOTHIES IN THE DAY SO YOU DO NOT FEEL HUNGER, PUT ENOUGH FRUITS IN WITH A GOOD AMOUNT OF GREEN, BLEND THE FRUITS FIRST SO IT IS EASIER TO PUT THE GREENS OR THE CONTRARY, WATER AND GREENS THEN FRUITS. YOUR BODY WAS PROBABLY DEPLETED IN MINERALS, ELECTROLYTES, AND WHEN WE DETOX HEAVY METALS THIS CAN ALSO HAPPEN. ONE OF MY POST WILL BE ON THE MINERALS THEME…. WISHING YOU WELL, IN LOVE … ANASHA

      • Patricia says:

        Thanks so much Anasha…i was almost sure that i wasn´t taking enough smoothies…and you´re right i´m working…so i´ll rest more. Thanks so much for your tips.I´ll be looking forward for the post of minerals!!
        In love
        Patricia

  4. Saraas says:

    Thank you so much for sharing all this wonder world..

    I never could imagine before that subjects (or rather boxes) like “Natural Sciences”, “Biology”, “Anatomy”, “Physics”, “Chemistry”, “Mathematics”, “Medicine” could be so fascinating, even magical!!
    It all rather used to cause the urge of vomiting in me, as I was sent to a “Natural Science High School” at the age of 10-18, while I was passionately interested in arts, music and languages, which was considered as nice, but totally unimportant and insignificant!
    And yes, although non of my teachers was a monster, the whole system of learning was fear based. Or I would rather say, shame based.. that was the strong method!

    Since I met you, it really opened not only a new perspective, but a really new dimension of perceiving, understanding and experiencing the mystery that is the body, the nature, the whole existence..
    The material.. the immaterial; the science.. the art; the body.. the soul..

    All these previous contradictions of different points of views are dissolving in your view, not only dissolving but melting into each other, and inspiring each other..
    ..yes, making love to each other!!

    The way you describe the blood flowing through our veins into every part of our body, the way we contract the Perineum Muscles is affecting our whole system, how we should love our organs, how everything in our energy field is interconnected..

    ..is just hilarious, it is really like a song, a poem to worship the wonder of life..
    It is Art, Music, Science, Meditation and Spirituality at the same time..
    How beautiful and healing..
    and OSHO 🙂

    Love you so much!!
    Saraas

  5. pujarin says:

    6 Das Manifeste macht Liebe mit dem Unmanifestierten … und die “Energieströme” zwischen Anus und der Krone des Kopfes.
    Posted on March 14, 2013 by anubuddha
    Diese 21 Tage und diese “Lieder” sind dem gewidmet, Liebe und Bewusstheit für das menschliche Energiefeld zu erwecken und die meditative Sicht von „ARUN Bewusstes Berühren“ zu teilen. Wenn die „organische Energie der Liebe“ durch die Muskeln strömt, durch Knochen, Nerven, Organe, Blut, Faszien, Atem, Stimme und Geist und alle Zellen durchdringt…. Ich würde sagen, dass so jemand „ein anderes Energiefeld bewohnt und auf einer anderen Schwingungsfrequenz funktioniert“ als die Mehrheit der Menschen, die heutzutage auf der Erde leben. Und ich würde auch sagen, dass eine evolutionäre, transformierende Veränderung der inneren Schwingungsfrequenzen innerhalb seines Energiefeldes geschieht, wenn jemand die „organische Energie der Bewusstheit“ zu den Funktionen der willkürlichen und unwillkürlichen Bewegungen und inneren Prozessen seines Körpers bringt.
    Wenn ich das Licht der Beobachtung in die tiefen Winkel und zum Kern meines menschlichen Energiefeldes bringe, dann enthüllt sich mir die spirituelle Bedeutung einer sehr verborgenen und fast unbekannten „inneren Polarität“. Ich beziehe mich auf die „sichtbaren willkürlichen und unsichtbaren unwillkürlichen“ Lebenskräfte und Stärken, aus denen wir alle geschaffen sind. Nur sehr wenig in unserem Lebens ist „in unseren eigene Händen“…der Rest geschieht durch Gnade und ist außerhalb unserer willentlichen Kontrolle. Deshalb sind Dankbarkeit und Demut so machtvolle Heilenergien. Wir sind materielle und immaterielle Lebensenergien, die zusammen schwingen…. “das Manifeste macht Liebe mit dem Unmanifestierten” in der erleuchteten Sicht von Osho und anderen Sehern.

    Anasha at the back view of Angkor Wat, in Cambodia… In the 1800′s the ruins of an ancient and very enlightened civilization was discovered in the middle of a dense forest. The culture was very evolved, and many “living Buddhas” were teaching and meditating there
    Osho~ “OM is the primordial sound of which the whole Universe consists.. we are made of Music. Hence, if we move into anything totally, only the music is left… and everything else disappears. Because “music” is the stuff we are made of~ all else is arbitrary, artificial, invented. Only the music, hidden in our Souls, is not invented… it is part of God. God is the Musician, and we are His music… He’s the Dancer, and we are His dance… He’s the Poet, and we are His poetry… He’s the Singer, and we are His Song. ”OM” represents that inner music, that inner harmony, that inner humming sound, which happens when your Body, your Mind, your Soul are functioning together, in a deep accord. When the visible and the invisible, the Manifest and the UnManifest are dancing together… when they are like 2 Lovers in deep love embrace, merging, melting into each other. The Manifest making love to the UnManifest… the UnManifest making love to the Manifest… when the Manifest and the UnManifest are no more “2″, but have become “1″. ”OM” is the innermost music of your Being… when all the thoughts and desires, and memories have gone… have disappeared… and the Mind is absolutely quiet and silent.” Osho, from “I AM THAT”, 1980.
    “Denke jetzt an Dein Blut, fühle und beobachte”… wir können es chemisch analysieren, aber können wir das „Chi“ oder den „Elektromagnetismus“ finden, der im Blut zirkuliert und uns Leben gibt? Können wir begreifen, wie das Blut von unserem Herzen weg fließt, durch die große „Aorta“ (aufsteigende und abfallende Aortas), nachdem es durch das Prana in unserem Atem wieder mit Sauerstoff aufgeladen wurde und wie es dann in alle Körpergewebe strömt. Dann wird sein Verlauf sehr geheimnisvoll: wenn das mit Sauerstoff angereicherte Blut sein Ziel erreicht und dann „umwendet“ und magnetisch gesteuert die Reise zurück zum Herzen antritt, durch die Vena Cava superior und inferior… Durch das Blut bekommst Du die Nährstoffe und die Energie, die Du mit der Nahrung und den Flüssigkeiten zu Dir nimmst. Das Blut entfernt die toten Zellen und Gifte aus dem Körper. Du kannst nichts tun, um sicherzustellen, dass Dein Herz weiter schlägt… es geschieht durch Gnade. Du kannst es nicht arbeiten lassen, aber Du kannst dafür sorgen, dass es optimal funktioniert.

    Nerve, artery, veins,fascia- “Manifest meeting UnManifest” moment to moment
    “Denke an Deinen Atem, fühle und beobachte”… wie wissen, dass er dem Körper frischen Sauerstoff und andere Gase zuführt, aber können wie den Atem analysieren oder „destillieren“ und das „Prana“ entdecken, das uns mit dem Universum vereint? Wie stellt jeder Atemzug das Gleichgewicht im Blut wieder her? Glaubst Du, dass Du Deinen Einatem kontrollierst? Der Atem kommt von selbst, durch Gnade. Wir können nichts tun, damit er geschieht, aber mit Bewusstheit können wir erlauben, dass er alle „Koshas“ oder Energiekörper durchdringt.. Um über den Atem der Meditation und die 5 Koshas zu lesen, könnt Ihr diese beiden links anklicken:
    http://www.arunconscioustouch.com/blog/?p=182 Day # 14 of “A.O.Y. 21 Day Immersion”… Anasha w/ “Breath of Meditation” and Yoga
    http://www.arunconscioustouch.com/blog/?p=140 Day # 11 ”A.O.Y. 21 Day Immersion”… “Seeds sprouting inside”- the 5 Koshas
    “Denke an Dein Gehirn und das Rückenmark , fühle und beobachte “… die geheimnisvolle Flüssigkeit, die es umgibt und nährt, nennen wir Rückenmarksflüssigkeit (Cerebrospinal Fluid – CSF). Aber indem wir sie CSF nennen und analysieren, kommen wir da dem Wissen näher, wie dieses „flüssige Licht“ uns mit dem Kosmos verbunden hält? Wie kann „Wissen“ erklären, wie diese CSF sich in uns bewegt, so wie „Ebbe und Flut das Meer bewegt?“ Und warum gibt es da tiefe, lange Tide, mittlere Tide und „Küstentide“, die sich in uns bewegen?!? Der Lebensfunke, der Dein Nervensystem belebt, kommt durch Gnade. Wir können ihn nicht herstellen, aber wir können alle Knochen von Kopf und Sakrum entspannen, um ihm mehr Raum zu geben.

    Brain, Brainstem, Spinal Cord, Pineal and Pituitary Glands, and Ventricles where cerebrospinal fluid is produced and then distributed…
    “Denke an Deine Verdauungsorgane, fühle und beobachte “… wir nehmen Nahrung und Flüssigkeiten freiwillig durch den Mund auf, um am Leben zu bleiben und den Geschmack zu genießen. Aber was passiert, wenn die Nahrung in unserem Inneren ist?!? Nachdem gegessen oder getrunken haben, ist der Rest außerhalb unserer Kontrolle…. Der Magen, die Enzyme, Darm, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Blut, Anus und Harnröhre nutzen und transformieren „unwillkürlich“ das,was wir zu uns nehmen und entfernen die Abfallstoffe.
    „Denke an Deinen Geist (mind), fühle und beobachte… die meisten seiner Gedanken, Wünsche, Meinungen und Fantasien sind „unwillkürlich“. Du kannst Deine Gedanken nicht kontrollieren, auch wenn Du möchtest. Wenn Du „am Straßenrand sitzen und den Verkehr Deiner Gedanken beobachten kannst, dann wirst Du sehen, wie Deine Gedanken in einem „Rush-Hour-Stau, Stoßstange an Stoßstange“ sind und sie tauchen ohne Deine willentliche Absicht auf.
    „Denke daran, wie Du Dich im Raum bewegst oder nicht bewegst, fühle und beobachte“… Du kannst beschließen zu sitzen, gehen, laufen, tanzen, Auto fahren, singen und eine Million anderer Aktivitäten (obwohl sie alle entweder stehen, sitzen oder liegen mit sich bringen!)… bewegen ist nur teilweise vom Willen gesteuert. Hinter jeder Bewegung ist die unwillkürliche, unsichtbare Lebenskraft deines Herzens, des Bluts, des Atems, der Rückenmarksflüssigkeit, Deiner Glaubenssätze, Deiner Emotionen und Wünsche. Viele Menschen sind dauernd am zucken, bewegen, zittern und zappeln um „den Dampf abzulassen“ und die innere Spannung und Gereiztheit. In meiner ARUN/Osho Yoga Zeit, während ich bewusst die „Winkel meines Skeletts verändere“, bleibe ich Beobachter der unwillkürlichen inneren Bewegungen und ich gebe Zeit und Raum, damit eine neue, frische Harmonie aufkommen kann. Ich glaube nicht, dass irgendwer sich bewusst bewegen kann ohne eine tiefe Erfahrung und Wertschätzung von Ruhe und Stille, weil er nicht in Kontakt sein kann mit dem „bewgungslosen Zentrum“.

    The “Bodhi Tree” Mudra for sharing peace and healing energy…
    “Denke an Deine Emotionen, fühle und beobachte“… sie sind noch subtiler und sehr oft unwillentlich. Vielleicht möchtest Du Dich gut fühlen und positiv, liebevoll, energiegeladen und großzügig, aber Du kannst Deine Gefühle und Deine Stimmungen nicht kontrollieren . Alle möglichen Ängste halten uns im Griff. Ohne dass Du zum „unidentifizierten Beobachter“ wirst, der Keine Vorurteile und keine Erwartungen hat, ist es unmöglich tief in den inneren Himmel zu blicken und die „Universale Harmonie“ zu erfahren. Mit den unsichtbaren, unwillentlichen Lebensquellen vertraut und sich ihrer bewusst zu werden, sie zu schätzen, ist ein weiterer großer Schritt hin zu der verwandelnden Veränderung der inneren Schwingungsfrequenzen.
    Das menschliche Energiefeld besteht aus vielen verborgenen „Polaritäten“. Jeder von uns ist z.B. gleichzeitig „männlich und weiblich“ im Inneren… wenn Du darüber nachdenkst, wird es ziemlich offensichtlich. Die Hälfte der Bevölkerung ist 51% weiblich und 49% männlich… die andere Hälfte ist 51% männlich und 49% weiblich. Eine der unzähligen Dinge, die ich daran liebe, dass ich 37 Jahre lang so vertraut mit Osho bin, ist die Tatsache, dass er mich mehr als irgendjemand anderes so aus dem Bauch heraus zum Lachen gebracht hat.. Als ich ihn zum ersten Mal über den „kleinen Unterschied“ zwischen Mann und Frau sprechen hörte, platzte ich vor Lachen. Er sagte so was wie: „die „sexuelle Apparatur“ der Frauen ist wie eine „Tasche“… sie geht nach innen. Und die „sexuelle Apparatur“ der Männer ist so, als würde man „die Tasche nach außen drehen“! Schaut Euch die beiden „Playboy Fotos“ genau an, dann werdet Ihr sehen, was er meint.

    Jetzt ist es Zeit für uns, fortzufahren das Licht unserer Liebe und Bewusstheit auf die “Beckenschale” unseres Körpers scheinen zu lassen…. (ich empfehle den letzten Song/Beitrag noch mal zu lesen http://www.arunconscioustouch.com/blog/?p=1166 }. #5~ “ARUN/Osho Yoga” Inner Anatomy Exploration… “3 Brains humming in Harmony”
    Das Gebiet zwischen Sakrum/Steißbein, den Sitzbeinhöckern und den Schambeinen ist als “Perineum” bekannt. Steißbein und Sakrum sind der negative Pol oder der Südpol vom subtilen Energiesystem als Ganzes und vom Nervensystem als seinem physischen Ausdruck. Zwischen Anus und den Genitalien, auf der Mittellinie unseres Körpers liegt ein sehr wichtiger Akupunkturpunkt. Die alten Taoisten nannten das Gebiet des Perineums „Hin-yin“ und das schließt den Anus und die Sexualorgane mit ein. „Hin-Yin“ bedeutet die Sammelstelle aller Yin Energie oder den tiefsten Punkt der Bauchenergie. Er ist auch bekannt als das Tor zu Tod und Leben. In vielen taoistischen und Yoga Energiepraktiken ist die Kraft des Perineums entscheidend für die Gesundheit auf allen Ebenen. (Ich habe zuerst von Mantak Chia vor vielen Jahren in Thailand von diesem Namen erfahren.) Sowohl Yoga als auch Chi-Kung widmen der Stärkung und Tonung aller Muskeln des Perineums viele Übungen.
    Hier ist die Beschreibung einer sehr alten Yoga Praxis (die ich noch nicht geschrieben hatte):
    Mula Banda
    Definition: Wurzel Verschluss. Das erste von 3 inneren Körper „Verschlüssen“, die in Asanas und Pranayama Praxis benutzt werden, um den Energiefluss zu kontrollieren. Um mula banda zu aktivieren, atme aus und beteilige den Beckenboden, indem Du ihn nach oben ziehst, Richtung Nabel. Wenn Du nicht weißt, wie Du den Beckenboden erreichst, stelle ihn Dir als den Raum zwischen Schambein und Steißbein vor. Anfänglich musst Du vielleicht die Muskeln um den Anus und die Genitalien zusammenziehen und halten, aber es geht darum, das Perineum, das zwischen Anus und Genitalien ist, zu isolieren und hochzuziehen. Halte nicht den Atem an. Wenn Du mula banda beteiligst, während Du Yoga Haltungen machst, kann das den Haltungen einen extra Kick geben.
    Im Westen hat Dr. Arnold Kegel eine bahnbrechende Studie und ein Experiment geleitet mit tausenden von amerikanischen Frauen. Er brachte ihnen bei, wie sie alle die verschiedenen Muskeln der Perineum Gegend anspannen und entspannen können…. „Kegel Übungen“ oder „Kegels“ sind Übungen, in denen Du die Beckenboden Muskeln abwechselnd anspannst und entspannst. Deine Beckenboden Muskeln können geschwächt werden durch Schwangerschaft, Geburt, Alter, Übergewicht und manche Bauchoperationen. Die Übungen wurden um 1950 nach Dr. Arnold Kegel benannt und man fand heraus, dass die Patientinnen seiner gynäkologischen Praxis davon profitierten. Kegels Ziel war der Pubococcygeus Muskel, kurz PC.
    1952 hat Dr. Kegel einen Bericht veröffentlicht, in dem er versicherte, dass die Frauen, die seine Übungen machten, leichtere, häufigere und intensivere Orgasmen hatten: „Es stellte sich heraus, dass eine Dysfunktion des Pubucoccygeus bei vielen Frauen besteht, die unter einem mangelhaften vaginalen Gefühl während des Koitus leiden und dass in diesen Fällen die Freude am Sex dadurch erhöht werden kann, dass die Funktion des PC wiederhergestellt wird.“
    Diese Kegel Studie hatte im Westen eine starke Wirkung und einige Jahre später war die „sexuelle Revolution“ im Gange… und das führte zu dem, was in meinen goldenen Jugendtagen „freie Liebe“ genannt wurde… „make love, not war“ predigten (und praktizierten) die Hippies.
    Lasst mich Euch wieder an die “Thai Buddhistische Anatomie der Energielinien” erinnern… es gibt 10 Hauptlinien oder Ströme (Sep Sen in Thai), die durch unseren Körper fließen. 1 für die Zunge, 2 für die Nase, 2 für die Augen, 2 für die Ohren, 1 der beide Hände und Füße verbindet und 1 für den Anus. Alle diese Linien fließen durch das Hara Zentrum.
    Aber es gibt viel mehr als 10 Energieströme im Körper…. Mediziner/Mystiker haben zu Buddhas Zeiten die Zahl der Energielinien, die durch und um den menschlichen Körper fließen auf 72,000 geschätzt! Jetzt werde ich Euch von den 5 bedeutendsten und transformierenden Energieströmen erzählen, die jeder von einer anderen Region des Perineum aus, nach oben fließen.

    Inner Anatomy Energy Lines Meditation {25 minutes}
    Das Perineum kann in 5 Regionen unterteilt werden: Zentrum, Vorder- und Rückseite, links und rechts (das kann für fast alle Stellen im Körper gesagt werden). Nehmen wir den Anus als Startpunkt für die Zentrums Linie… die „Mittellinien Strömung“ verbindet alle die folgenden Organe und Körperteile: Vagina-Uterus (oder Peniswurzel), Aorta und Vena Cava, Magen, Herz, Schilddrüse und Nebenschilddrüsen, Hirnanhang- und Zirbeldrüse und die Krone des Kopfes. Setz Dich bequem hin, spanne bewusst den Zentrumspunkt von Anus und Perineum an… ziehe ihn nach oben. Dann mache mit entspannter, voller Atmung einen energetischen und empfindenden Kontakt zu den oben aufgelisteten Körperstrukturen. Fühle jedes Organ einzeln… „sieh es“ dreidimensional, lass es atmen, Licht bekommen, zu seiner vollen Größe sich ausweiten und in den Flüssigkeiten in ihm und darum herum schweben. Schicke klare, Liebesenergie zu jedem Organ. Und wenn Du dann jedes einzelne Organ gefühlt und energetisiert hast, versuche die Linie als Ganzes zu fühlen. (Manches wird leichter fühlbar sein als anderes, aber tu Dein Bestes… es wird von Mal zu Mal leichter.) Nimm Dir 1-3 Minuten dafür und dann entspanne das Perineum und den Anus und fühle die Linie mit soviel Entspanntheit wie möglich, wenigstens eine Minute lang.
    Die 2. Linie geht von der Vorderseite des Anus/Perineum aus. Dieser „vordere Strom“ ist mit folgenden Organen verbunden: Prostata, Blase, Dünndarm, Magen, Thymusdrüse und der vordere Teil des Gehirns. Setz Dich bequem hin, spanne bewusst den Zentrumspunkt von Anus und Perineum an… ziehe ihn nach oben und auch nach vorne…. Das sollte sich leicht, aber dennoch deutlich anders anfühlen als beim letzten Mal. Dann mache mit entspannter, voller Atmung einen energetischen und empfindenden Kontakt zu den oben aufgelisteten Körperstrukturen. Fühle jedes Organ einzeln… „sieh es“ dreidimensional, lass es atmen, Licht bekommen, zu seiner vollen Größe sich ausweiten und in den Flüssigkeiten in ihm und darum herum schweben. Schicke klare, Liebesenergie zu jedem Organ. Und wenn Du dann jedes einzelne Organ gefühlt und energetisiert hast, versuche die Linie als Ganzes zu fühlen. (Manches werden leichter fühlbar sein als anderes, aber tu Dein Bestes… es wird von Mal zu Mal leichter.) Nimm Dir 1-3 Minuten dafür und dann entspanne das Perineum und den Anus und fühle die Linie mit soviel Entspanntheit wie möglich, wenigstens eine Minute lang.
    Die 3. Linie verläuft zum rückseitigen Teil des Anus/Perineums. Dieser „rückwärtige Strom“ ist verbunden mit den Organenergien von Sakrum, den 5 Lendenwirbeln, 12 Brustwirbeln, 7 Nackenwirbeln, dem Rückenmark, dem Kleinhirn und dem rückwärtigen Teil des Gehirns. . Setz Dich bequem hin, spanne bewusst den Zentrumspunkt von Anus und Perineum an… ziehe ihn nach oben. Dann mache mit entspannter, voller Atmung einen energetischen und empfindenden Kontakt zu den oben aufgelisteten Körperstrukturen. Fühle jedes Organ einzeln… „sieh es“ dreidimensional, lass es atmen, Licht bekommen, zu seiner vollen Größe sich ausweiten und in den Flüssigkeiten in ihm und darum herum schweben. Schicke klare, Liebesenergie zu jedem Organ. Und wenn Du dann jedes einzelne Organ gefühlt und energetisiert hast, versuche die Linie als Ganzes zu fühlen. (Manches wird leichter fühlbar sein als anderes, aber tu Dein Bestes… es wird von Mal zu Mal leichter.) Nimm Dir 1-3 Minuten dafür und dann entspanne das Perineum und den Anus und fühle die Linie mit soviel Entspanntheit wie möglich, wenigstens eine Minute lang.
    Die 4. und 5. Linie verläuft auf der rechten und linken Seite der Anus/Perineum Region. Diese 2 Ströme sind verwandt mit Ida und Pingala Nadis, die, wenn sie mit Sushumna Nadi, oder Mittellinienstrom, vereint sind, die drei Hauptlinien in der Yoga Anatomie bilden und sie haben viele verborgene Potentiale. Diese Energieströme erlauben die Existenz der 7 Chakras, die sich auf unserer Mittellinie befinden. Ida steht für „Mondenergie“ und Pingala für „Sonnenenergie“… und sie bilden eine Brücke zwischen den maskulinen und femininen Energien in uns, entsprechend dem linken und rechten Nasenloch.

    Die 4.Linie, die sich auf der linken Seite des Anus/Perineums befindet, ist verbunden mit den Organenergien des linken Eierstocks (oder Hoden), dem absteigenden Dickdarm, der linken Niere, Nebenniere, Milz, Bauchspeicheldrüse, dem linken Lungenflügel, linken Ohr-Auge-Nase und der linken Gehirnhälfte. Wenn Du den aktiven Teil der Meditation wiederholst, ziehst Du die Mitte nach oben und nach links (das sollte auch wieder ein neues Gefühl sein, verschieden von den anderen3).
    Die 5. Linie des Anal/Perineums ist verbunden mit den Organenergien des rechten Eierstocks (oder Hoden), des aufsteigenden Dickdarms, der rechten Niere, Nebenniere, Leber, Gallenblase, dem rechten Lungenflügel, rechten Auge-Ohr-Nase. Wenn Du den aktiven Teil der Meditation wiederholst, ziehst Du die Mitte nach oben und nach rechts, was sich ein wenig anders anfühlen wird als die anderen 4 Übungen.
    Wenn Du jede Einzelne Linie erspürt und energetisiert und den entsprechenden Teil des Perineum angespannt hast, entspanne und fühle eine Weile die Wirkungen…. Sieh die ganze organische Einheit vom Perineum bis zum Kronenchakra. Spanne dann die ganze Perineum/Anus Region an, fühle alle 5 Linien mit ihren entsprechenden Organen als eine organische Einheit…. Einschließlich Deinesgehirns und all Deiner Drüsen. Dann lege Dich auf den Rücken, entspanne Dich tief in Körper, Geist und Seele und fühle die Stille in Dir.
    Wenn Du einmal mit diesen 5 Energielinien meditiert und sie wahrgenommen hast, wirst Du eine völlig neue Beziehung zu Deinen Organen und Drüsen haben. Du wirst sie deutlicher fühlen können und spüren, wenn etwas „nicht im Einklang summt“. Wenn Du mit jedem einzelnen Organ sprichst, dann stärkt das auch Deine Verbindung und Liebe zu jedem Organ. Während ich ARUN/Osho Yoga praktiziere, bin ich mir oft dieser Linien bewusst und ich lasse die Dehnung der „inneren Berührung“ die Faszien, die die Organe verbinden wieder tonen. … und auch die Blutgefäßen darin unterstützen, offen und ungehindert zu sein, wenn sie in die Organe gehen und sie anregen.
    Ich glaube, dass dieser „Song“ Euch helfen wird ein Gefühl dafür zu bekommen, worauf uns Osho und andere erleuchtete Mystiker hinweisen: dass sich in uns physische und nicht-physische Energie vermischen…. „das Manifeste macht Liebe mit dem Unmanifestierten“. Je „sauberer“ unsere körperliche Energie ist desto leichter ist es für die klanglose Musik in uns erfahren zu werden und genutzt für die Erweiterung des Bewusstseins.
    Ich ende mit einem Lied eines unserer lieben Freunde, „Singing Bear“ genannt. Wir trafen ihn beim Water Woman Festival hier in Vilcabamba letztes Jahr. „Earthsong“
    . 09 Earthsong

    Anubuddha at the Bamboo Temple in Kamakura, Japan
    Mögt Ihr motiviert sein, den Tempel Eures Bewusstseins gründlich zu reinigen und Euch mehr und mehr öffnen für tiefere Erfahrungen von Liebe und Bewusstheit. In Liebe – A

  6. kamala says:

    Hola☆
    Today is the 8th day of cleanse. 3 days GS, 2 days juice, 1day water, 2 days juice again.
    The day after the water I had so much pain & bitterness in the mouth. I had no energy at all & coldness.
    so I went into juice again. tomorrow I am not sure if I do water or juice.( I am afraid of going back to the water.)
    But so far so good.
    This time is the easiest time for me.
    Every day I give self massage & U-. O-. A-
    & Enema…
    Lots of Dream every night.
    Feeling of Gratitude.
    Love K☆

  7. pujarin says:

    Nachtrag zur 3. Energielinie:
    Bemerkst Du, wie die “Qualität” der Energie im hinteren Teil Deines Gehirns sich unterscheidet von der im vorderen Teil? Und wie es auch eine „andere Berührung“ ist, wenn Du Hirnanhang- oder Zirbeldrüse energetisch erspürst?

  8. Adara says:

    Hola queridos,
    perdón mi retraso en compartir mi experiencia, pero ahí va!
    El día 7 empecé mi limpieza con batidos. Del jueves al domingo batidos, el lunes solo agua y martes batidos. Ahí terminé.
    Lo más especial para mí han sido los muchos pequeños momentos donde la conexión ha sido hermosa. Los dos primeros días me sentía cansada, con dolor de cabeza y ganas de estar en la cama pero el tercer día eso cambió. Mi energía era suave, por ponerle un nombre, no podía hacer todas esas cosas que hago normalmente, pero me di cuenta de que si podía estar pendiente de lo que era necesario. Ese estado tranquilo me permitió observar muchos de mis impulsos. Nada más que hacer durante el fin de semana y un sol espléndido de regalo!!
    El lunes, el día solo con agua, me maravilló vivir algo parecido al no-deseo de comer. No había ansiedad. Solo ser. Guau, tan agradecida por eso.
    El miércoles empecé a comer.
    Es un tiempo muy especial, sucede también la cuaresma cristiana que sigo, al estilo gurdjieffiano, desde hace unos años. Este año, ayunar también con vosotros ha sido todo un regalo. Uniendo caminos!!!
    Gracias por el acompañamiento y la guía. Os quiero

  9. Ana Monte says:

    Hola Anubuddha, Anasha, estoy haciendo la dieta de alimentos integrales y me he venido sintiendo muy bien, los primeros 2 dias me sentí cansada y más adelante me han dolido los riñones (se pasó pronto), está siendo muy reconfortante cuidar los alimentos y disfrutarlos, saborearlos despacio, sentir la digestión, el bienestar que se produce en el organismo. Sin embargo desde hace 8 dias estoy cuidando a mi amigo en el hospital, y aunque como y duermo en casa, solo me da tiempo de hacer algunos estiramientos y descansar, hoy he empezado a sentir agotamiento y mareo, sé que la clave es el descanso(hoy se me encendió el piloto rojo y me he quedado en casa) pero aún quedan unos 4-6 dias de hospital. ¿Qué podria hacer para estar fuerte dentro del ambiente del hospital? Estoy tomando echinacea y propolis desde hace dias, se me ha pasado la idea de jamón de pata negra (no por que me apetezca sino por resucitarme un poco), me gustaría seguir adelante con los 21 dias, me parece tan valioso lo que estamos compartiendo y todo lo que nos haceis llegar con vuestras “canciones”.
    Un abrazo grande,
    Ana

    • anubuddha says:

      Hola Ana.
      cuando te sientes mareado, bebe agua y come frutas, puedes llevar te frutas en el hospital, qisa eso puede ayudar te, presumo que tu nivel de azucar esta flipeando 1 poco debido al cambio de dieta y el stress, y la pata de jamon !siempre cuando hacemos 1 limpieza y dejamos alimentos fuera de la dieta, con cualquier signo de malestar, el miedo surge de que no comemos proteinas , pero el lo que comes ahora hay, la leche de tu mama contiene 5% solamente !!!y es por 1 recien nacido que crece a 1 ritmo rapido. pero la eleccion esta en tus manos….abrazos y besos… anasha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *