your Enlightenment is coming closer! Thank you Osho

You may also like...

4 Responses

  1. pujarin says:

    Deine Erleuchtung kommt näher! + Deine Drüse… der innere Schlüssel zu kosmischer Energie und Verjüngung
    Posted on March 20, 2012 by anubuddha
    Hi Beloved Friends,
    Conscious Touch kann überall geschehen und jederzeit, wenn wir präsent sind und verbunden mit unseren inneren Schwingungsschlüsseln… unserem Drüsen Netzwerk. Anasha und Buddha möchten einfach eine liebevolle Berührung aussenden an Euch alle, von der „Mitte der Erde“, da wir hier in Ecuador sind, im lieblichen kleinen Ecuador… und uns vorbereiten auf den Rückflug zu „unserem anderen Zuhause“ in Spanien. Und ich bin besonders glücklich, weil der 21. März so ein großartiger Tag auf unserem Planeten ist – der erste Frühlingstag, und noch ergreifender für mich, weil es der 59. Jahrestag von Oshos Erleuchtung ist. Ich spüre, dass er wirklich ein Tor geöffnet hat, auf das sich Millionen von uns zu bewegen – Osho, der ozeanische Meister

    THE OCEAN IS NOT FAR AWAY
    prem anubuddha,

    There is no need to run towards the ocean. Just slowly enjoy the trees, and the birds, and the people, having a trust in your heart that every river has always reached the ocean. And you cannot be the exception. Existence does not allow any exceptions. You will also reach the ocean.

    (Du musst nicht zu Meer gehen. Genieße einfach allmählich die Bäume und die Vögel und die Menschen und hab das Vertrauen in Deinem Herzen, dass jeder Fluss immer das Meer erreicht hat. Du kannst da keine Ausnahme sein. Die Existenz wird keine Ausnahme erlauben. Auch Du wirst den Ozean erreichen.)

    Osho

    Wir sind SO GLÜCKLICH UND GESEGNET, dass wir einander haben… und sendenLächeln und Liebe von all unseren Drüsen – Anubuddha und Anasha

    Hello Beloveds,
    Genießt ihr und seid dabei mit Körper, Geist, Herz und Seele, bei diesem ARUN 21 Tage „Buddha Bone, Buddha Auge, Green Juice Experiment“?!? Von vielen von Euch haben wir großartiges feedback bekommen und wir schicken Euch viel Unterstützung für Euer spirituelles Sadhana. Ihr könnt von diesen Tagen nur im Verhältnis zu der Energie profitieren, die Ihr in Euch selbst investiert und in die Erweiterung von Liebe und Bewusstheit. Ich bin ziemlich erstaunt, wie mein eigenes Skelett, der innere Beobachter, das Herz und meine Chakras sich entwickeln können und öffnen zu neuen Stufen von Einheit mit all den starken Energien und Herausforderungen, die um mich her sind… so vieles geschieht gleichzeitig auf so vielen Ebenen. 60 zu sein im Jahr 2012 ist sehr farbenreich und voller Musik für mich – soviel ist mal sicher.

    Anasha hat für Euch alle heute „saftige“ Infos vorbereitet über einen Teil des menschlichen Energiefeldes, den ich persönlich sehr liebe – unser geheimnisvolles Drüsensystem. Bei all Euren physischen, mentalen und emotionalen Aktivitäten und Interaktionen, bleibt dabei, die Schwingungen und das Bewusstsein von Drüsen, Knochen und „Beobachter“ Eures ganzen göttlichen Lebens zu erhöhen.

    Die Drüsen: Die Drüsen befinden sich alle in der Nähe der Chakras… sie sind alle sehr körperlich, aber auch „Energiezentren“ und Energieverteiler. Ihre Bedeutung und ihr Wert können nicht genug betont werden. Wenn wir unsere Drüsen nicht jung und reaktionsfähig erhalten, können wir selbst nicht erwarten jung zu bleiben oder uns zu verjüngen.
    Wir haben viele Drüsen in unserem Körper. Einige davon verändern die Substanzen, die sie empfangen… also funktionieren sie als Filter, durch den Partikel gehen und gereinigt werden. Leber und Nieren gehören zu dieser Kategorie.

    Dann haben wir Drüsen, die Substanzen absondern… sie bilden das „endokrine System“. Sie sind sehr subtil und fein gestimmt und kontrollieren das richtige Funktionieren des menschlichen Energiefeldes. Sie produzieren Hormone, die in den Blutstrom geleitet werden, ohne irgendeinen Abfluss wie z.B. einen Kanal, der von der Drüse wegführen würde. Wir haben 8 endokrine Drüsen – Zirbeldrüsen, Hirnanhangdrüse, Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Thymusdrüse, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren und Geschlechtsdrüsen. (Einige der Drüsen sind einzeln, andere in Paaren). Jede Drüse ist gleichermaßen wichtig für das Ganze und sie sind alle genauestens miteinander verbunden.
    Wir spüren, dass wenige Menschen wirklich die Drüsen so verstehen, wie Dr. Norman Walker, Dr. Randolph Stone, Dr. John Upledger, Dr. Andrew Still, Dr. William Sutherland und Dr. Otoman Z-A Hanish sie verstanden und darüber gesprochen haben. Sie sind das, was ich „mystische Wissenschaftler“ nennen würde und wir danken ihnen für ihre Klarheit und ihr tiefes Verständnis. Das folgende ist ein Zitat von Dr. Walker über die empfindliche, gegenseitige Verbindung der Drüsen: „Wenn sich eine Drüsen Dysfunktion manifestiert und wir versuchen dies zu korrigieren (durch Medikamente oder Operation), ohne gleichzeitig die Medikamentierung so auszugleichen, dass der Rest der Drüsen etwas Unterstützung bekommt, können wir eine Kettenreaktion in Gang setzen, die früher oder später unser ganzes System aus dem Gleichgewicht bringen kann.“

    Höheres Bewusstsein hängt ab vom dritten der großen inneren Systeme, die das Leben beherrschen und kontrollieren, und das ist das Drüsensystem. Die Kraft für das Nervensystem liegt im Atem… Herz und Kreislaufsystem verteilen Körperenergie und das Gehirn enthüllt uns die Schätze unserer eigenen Natur. So gibt es eine Verbindung zwischen Gehirn + Drüsen… das gesunde Drüsensystem verstärkt die Funktionen der Organe und die Gehirnaktivität.

    Die Zirbeldrüse – ist SEHR VERBUNDEN mit unserem höheren spirituellen Selbst. („Google“ kann Dir jede Menge Informationen darüber geben und auch darüber, wie sie aktiviert werden kann). In Zusammenarbeit mit der Hirnanhangdrüse hat die Zirbeldrüse mit den Hirnaktivitäten zu tun, wie Gedächtnis, Beurteilen, Kontemplation, innere Sicht. Um Deine Sensibilität für diese Drüsen zu erweitern, kannst Du einfach das Bewusstsein des Atems dahin lenken und die Erweiterung beim Einatmen spüren… und Du kannst Licht visualisieren während Du einatmest… Weite spüren und Licht… die Farbe sollte Violett sein oder Weiß.
    Die Zirbeldrüse hat eine kegelförmige Struktur und dieses Symbol hat sich an ZAHLREICHEN heiligen Stätten überall auf der Welt gefunden – sogar im Vatikan. Möglicherweise sondert sie das Hormon Melatonin ab, aber das wird nur vermutet. In Verbindung mit den Nebennieren wirkt die Zirbeldrüse auf die Pigmentierung der Haut, auf Kalium- und Natriumspiegel, kontrolliert die mentale Stabilität und ebenso mentales und geschlechtliches Wachstum.
    Die Aktivitäten und Schwingungen der Zirbeldrüse hängen ab von der spirituellen Ebene, auf der Du lebst. Wenn Du auf „höheren spirituellen Ebenen“ bist, haben die Schwingungen eine erhebende Wirkung… wenn nicht, wirst Du nicht von ihrem wohltuenden Einfluss profitieren können, den sie in Verbindung mit dem 3. Auge hat. Die Zirbeldrüse verbindet den physischen Körper mit der anderen Seite… sie ist der Sitz des geheimnisvollen 3. Auges. Das 3. Auge kontrolliert, via Zirbeldrüse, die Eigenschaften und Funktionen von “Hellhören”, “Hellfühlen”, “Hellsehen”, “Telepathie”, den “6.Sinn”, etc. Sie ist auch der „Ausgang“ für die Seele aus dem Körper im Schlaf und im Tod.

    Die Hirnanhangdrüse – ist ein Gewebsklumpen an der Basis des Gehirns, kurz hinter der Nasenwurzel…eingebettet in den „Sattel des Sphenoids“. Sie hat die Größe einer Erbse und kontrolliert und enthüllt unser Denken und die 5 Sinne auf ihrer elementaren Stufe. Sie unterstützt uns in all unseren physischen und intellektuellen Bemühungen.
    Damit die Hirnanhangdrüse gut funktioniert – rolle den Kopf ohne zu zwingen…. Die Bewegung wird runder und runder und runder… berühre den Brustkorb mit dem Kinn, dann singe. Berühre den Nacken mit den Fingern, reibe, rolle, drücke, klopfe bis zu den Ohren. „Summen“ ist auch sehr gut, weil jedes System ein Schwingungszentrum hat… eine Stelle von der aus sich die Schwingungen ausbreiten.
    Rolle die Zunge, als wolltest Du sie schlucken. Das erzeugt Speichel, der für Ölung sorgt… das wird zu der ganzen Basis des Gehirns verteilt werden.
    Der Laut „I“ „N“
    Yoga Asanas: Pflug, Drehsitz, Kobra…

    Die Thymusdrüse – „die das Herz nährende Drüse“
    Sie befindet sich nahe der Basis des Nackens. Sie neigt dazu zu degenerieren oder fehlerhaft zu werden, wenn der Mensch in die Jahre kommt.
    Alles Verständnis hängt ab vom Entwicklungsgrad der Thymusdrüse… Verständnis, das von einem inneren „Wissen“ kommt. Um sie wieder aufzuladen, müssen wir den Oberkörper, Brustkorb und Oberarme bewegen.
    Beklopfe den oberen Teil Deines Brustkorbs, erst sanft, dann fester ohne Schmerz zu erzeugen… mache es mit lockeren Handgelenken. Diese Drüse kann aufgeweckt werden durch Vibration, Manipulation, Massage, Rotation und Pochen. Wenn wir in einer Kreisbewegung mit den Fingerspitzen vibrieren, dann „rotieren“ wir. „Man bräuchte 9 Monate lang Übungen um sie aufzuwecken“ – Dr. Otoman Z_A Hanish

    Vokal: „O“

    Mit einer gut funktionierenden Thymusdrüse ist das Konzept „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ leicht anwendbar.
    Eine Ernährung aus Früchten, Gemüse, Körnern ist vorteilhaft, weil auf keine der Drüsen Gewicht geladen werden sollte.

    Hilfreiche Yoga Asanas: Halbe Heuschrecke … Bogen

    Nebennieren – die Feuer-Kraft Drüsen
    Sie befinden sich da, wo das Kraftzentrum des Körpers eingerichtet ist und sind eng verbunden mit dem Kreislauf- und dem Nervensystem. Wenn die Nebennieren aus dem Körper entfernt werden, geschieht Tod. Das Sekret dieser Drüsen wird in das Herz eines Sterbenden injiziert.
    Die Nebennieren sind so groß wie das letzte Fingerglied. Sie werden auch „Kampfdrüsen“ genannt, weil bei Angst, Wut und in Notfallsituationen diese Drüsen eine machtvolle Flüssigkeit (Adrenalin) in den Blutstrom schicken. Sie reagieren nicht auf Behandlungen wie Übungen oder Ernährungsweisen… sie sind empfänglich für Schwingungen, Musik, Farbe oder „ die magische Berührung von gut magnetisierten Händen“ – Dr. Hanish

    Vokal: „U“ – „M“

    Die Nebennieren reagieren stark auf negative Glaubenssätze und –muster. Sie müssen nicht erregt werden.
    Die Halbe Heuschrecke und die Brücken Asanas berühren die Nebennieren und nützen ihnen… wenn wir frei atmen.

    Schilddrüse – Klaviatur des Körpers

    Der Druck der Energie in den Zellen und die Beweglichkeit dieser Energie wird von der Schilddrüse kontrolliert. Sie hat eine hufeisenförmige Struktur und befindet sich an der Basis des Nackens, in der Kehle. Sie schüttet das Hormon „Thyroxine“ aus, das den Metabolismus reguliert. Die Aufgabe der Schilddrüse ist es für Harmonie und Einheit zu sorgen. Sie ist die letzte Drüse, die geht … und sie hält das Leben der Zellen aufrecht. Sie kontrolliert auch das Blut.
    Sie reguliert die Jodkonzentration im Blut… ein Mangel an Jod führt zu einer vergrößerten Schilddrüse oder zu einem Kropf. Die Absonderung der Schilddrüse kontrolliert „das Lebenstempo“.

    Konsequente Yoga Asanas regulieren die Schilddrüse (Pflug, Schulterstand, Kobra, Halbe Heuschrecke, Bogen)

    Hand-, Arm- und Schulterbewegungen im „Arica Stil“ sind auch sehr hilfreich… und jede Bewegung, bei der die Schulterblätter im Spiel sind…. wie z.B. auf entspannte Art die Hände im Rücken zusammenführen.
    Selbstberührung – Rotation mit dem Mittelfinger
    Nimm eine sehr weiche Bürste, wie zum Rasieren oder für make-up… benetze sie mit Öl, nicht zu viel…. Dann bürste die Gegend auf und nieder oder benutze die Finger wie Federn.

    Vokal „I“
    Keimdrüsen – der Schlüssel des Lebens
    Die Geschlechtsdrüsen enthalten die pro-kreative Lebenssubstanz und die Fähigkeit, den Körper zu regenerieren. In den Körpern von Männern und Frauen enthalten diese Drüsen (Eierstöcke, Hoden, Prostata) die schöpferische Lebenssubstanz, die ALLE ANDEREN DRÜSEN ernährt.
    Es wird uns wohl tun, wenn wir die Region der Keimdrüsen rotieren, indem wir bürsten und ölen an den Leisten, dem Gesäß, am Ischiasnerv… beziehe vor dem Bürsten auch Gourishankar (erster Teil) mit ein, oder auch 8:4:8:4 oder 7-7 Pranayama.

    Wie können wir die innere Sekretion stimulieren, um das System mit den Flüssigkeiten zu versorgen, die notwendig sind um das Kreislauf- oder Nervensystem zu regenerieren? Wir „frottieren“… es ist kein Druck, sondern eine sanfte streichelnde Bewegung.

    Vokal – „U“ „F“ „L“

    Yoga Asanas – Drehsitz, Schulterstand, Brücke

    Zirbeldrüse – noch ein bisschen – Licht des Körpers oder Epiphyse
    Sie ist von rötlicher Farbe, hat die Größe einer Erbse und ist tief in den Lappen des Mittelhirns vergraben. Wir sind durch die „Epiphyse“ verbunden mit Gott, der Existenz, dem Universum, der Ewigkeit… diese Drüse dient als Monitor oder Regulator für die Arbeitsgänge des Gehirns und aller anderen Drüsen.
    Sie ist eine „drahtlose“ Empfangsstation für Gedanken die aus dem Jenseitigen kommen. Sie bringt „Farbe“ in unser Leben… sie ist die SONNE des ganzen Systems. Unsere Zirbeldrüse schwingt fortwährend.
    Sie ist trichterförmig mit dem breiten Ende des Trichters am Schädeldach, wo die Fontanelle ist. Sie ist wie eine camera obscura… sie arbeitet sich selbst in das System und den gesamten Körper durch das Rückenmark, das der Sender ist. (das kapiere ich nicht – deshalb mies übersetzt – sorry – Puj)

    Vokal: „U“ A“ „ OHM“

    Wir lassen Euch mit einem großartigen Forscher, meiner Lieblings Quelle der Inspiration, was Drüsenbewusstheit angeht, Dr. Otoman Z_A Hanish, ein wunderbarer persischer Arzt und Mystiker. Seit 1989 ist er in unserem Leben.
    Lasst Euer Licht hell leuchten… Lächeln und Liebe – Anubuddha und Anasha

  2. anubuddha says:

    This is from “Pipasa”, our beloved friend living in Japan~

    i am so grateful you to share 21days B/B/G experience. i am receiving your Love through beautiful words everyday. these words lead me. i feel you everyday. thank you so much.
    i can read english words…slowly …slowly….then understanding start to happen on me. i can catch meanings through your words. is so good! i like it! reading is so worthy for me.
    i try to do chakra exercises everyday. ..and i am surprizing these exrcises! so simple but Great. since i start to do them. my body and mind and heart changed. much energy coming up from ground my heart’s space become big. and mind have good wish and directions. and….more sharing…….i am keeping to do session at home. some people likes my touching. i have 3~5sessions for a month. i Love touching meditaion with friends. love&silence are always here. these sessions helps keeping my enthusiasm for seaching myself. ..yesterday i had a session with friend. chakra exercise influenced on us! i am surprizing these effects!
    i have desire to go your country in this summer to participate in advance. i am interested in a/o/y yoga and b/b/g experiences. and…i want to see you again! i didn’t see you for a long time…and friends. i remember i was in beautiful spaces with you. so…give me information about group in Vilcabamba. i try to manage it. i am not sure to go there or not. right now. but i want try. i have time to make efforts to manage this.
    i start to do exercises before working now. Bi~~~~~g Hug! Pipasa

  3. sumana says:

    La iluminación está cada vez más cerca! + Las glándulas … la clave interna de la energía cósmica y el rejuvenecimiento
    Queridisimos amigos aruneros! ahi va la suculenta info sobre nuestro sistema glandular en español, traducido en equipo entre pranada y yo. Al final hay un link que os lleva a unos “suculentos” ejercicios glandulares durante 15 min, disfrutarlo! un abrazo inmensoooooo para toda la tribu!
    Beloved friends, below you can find the spanish version of the last juicy info about our glandular system. At the end you can find attached a link with some glandular exercises that last 15 min, enjoy it! a big hug to all of you!
    sumana

    Hola queridos amigos,
    El tacto consciente puede suceder en cualquier parte y en cualquier momento, siempre que estemos presentes y conectados con la vibración interior … y nuestra red glandular. Anasha y Buda queríamos enviaros un toque amoroso para todos desde “el centro de la Tierra”, ya que estamos aquí en el Ecuador, en el pequeño y dulce Ecuador … preparándonos para volar de regreso a nuestra ‘otra casa’ en España. Y estoy especialmente feliz, porque el 21 de marzo es un día grande en nuestro planeta ~ es el primer día de la primavera en el Norte, y todavía más conmovedor para mí es celebrar el 59 aniversario del día de la iluminación Osho. Siento que él abrió “un portal”, donde millones de nosotros estamos ahora … Osho ~ el Maestro Oceánico

    EL OCÉANO no está muy lejos
    Prem Anubuddha,

    “No hay necesidad de correr hacia el océano. Sólo suavemente disfrutar de los árboles, los pájaros y el campo, y confiar desde el corazón en que todos los ríos siempre van a llegar al océano. Y tú no puedes ser la excepción. La existencia no admite ninguna excepción. Tú también llegarás al mar”
    Osho

    Nos sentimos muy felices y bendecidos de tenernos el uno al otro … sonrisas y amor emanando de todas nuestras glándulas, Anubuddha y Anasha

    Hola Queridos,
    ¿Estáis disfrutando y participando con vuestro cuerpo, mente, corazón y alma en estos 21 días de ARUN con los “hueso de Buda / ojos de Buda / Experiencia de Jugos Verde”? Hemo tenido muchas respuesta de muchos de vosotros, y os enviamos todo nuestro apoyo para vuestra sadhana espiritual. Te beneficias estos días, en la medida en que le pongas energía a tí mismo y a la expansión de tu amor y consciencia. Estoy bastante sorprendido de como mi propio esqueleto, testigo interior, mi corazón y mi consciencia en los Chakra pueden prosperar y mantener una apertura hacia nuevos niveles de unidad con toda la potente energía y los estimulos que me rodean … es mucho lo que está ocurriendo a muchos niveles al mismo tiempo . Si lugar a dudas, cumplir 60 en 2012, está trayendo mucho colorido y musicalidad en mí!
    Hoy Anasha ha preparado información jugosa para todos vosotros, sobre una parte del campo energético humano, que yo personalmente amo inmensamente, y es nuestro misterioso sistema glandular. Con todas nuestras actividades físicas, mentales y emocionales e interacciones, seguimos elevando las vibraciones y el conocimiento de las glándulas, los huesos y el “testigo” de nuestra completa vida divina.

    Las glándulas: Las glándulas están situadas en las proximidades de los chakras … todas ellas son muy físicas, pero también son “centros de energía” y distribuidores. Su gran importancia y el valor no puede llegar a ser sobre-enfatizado. A menos que mantengamos nuestras glándulas jovenes y sensible, no podremos esperar sentirnos o ser más joven.
    Tenemos muchas clases de glándulas en el cuerpo. Algunos de ellas están cambiando las sustancias que están recibiendo … Por lo tanto actúan como un filtro de las partículas que pasan por ellos y se limpian. El hígado y los riñones pertenecen a esta categoría.
    También tenemos las glándulas que segregan sustancias … y forman el “sistema endocrino”. Son muy “sutiles” y finas y controlar el buen funcionamiento del campo de energía humano. Ellas producen “hormonas”, que son segregadas en el torrente sanguíneo sin ninguna toma de corriente tal como un conducto que conduce desde la glándula. Tenemos 8 Glándulas Endocrinas: la pineal, pituitaria, tiroides, paratiroides, timo, páncreas, glándulas suprarrenales, y el grupo de las glándulas sexuales. (Algunas de las glándulas son individuales, y algunas otras están emparejadas). Cada glándula es igualmente importante para el Todo, y todas ellas están minuciosamente interconectada.
    Creemos que son pocas las personas que entienden realmente las glándulas en la forma en la que el Dr. Norman Walker, el Dr. Randolph Stone, el Dr. John Upledger, el Dr. Andrew Sin embargo, el Dr. William Sutherland, y el Dr. Otomano ZA Hanish lo han entendido y compartido. Son los que yo llamaría “Los científicos místicos” y les damos las gracias por su claridad y comprensión profunda. Esta es una cita del Dr. Walker sobre las delicadas interconexiones entre las glándulas: “Si una disfunción glandular, se pone de manifiesto, y tratamos de corregirla por sí misma a través de medicación o la cirugía, sin que tratemos al mismo tiempo el resto de las glándulas, equilibrándolas, podemos iniciar una cadena de reacciones que pueden tarde o temprano, dejar todo nuestro sistema alterado”.

    La conciencia superior depende de le tercero de los grandes sistemas internos que regulan el control y la Vida y que es el sistema glandular. El poder para el sistema nervioso se encuentra en el aliento … el corazón y sistema circulatorio distribuye las energías del cuerpo y el cerebro nos revela los tesoros de nuestra propia naturaleza. Así que hay una conexión entre el cerebro y las glándulas … Un sistema glandular saludable refuerza las funciones de los órganos del cuerpo y la actividad cerebral.

    La Glándula Pineal ~ está muy ligada a nuestro más alto, ser espiritual. (en “Google” encontrarás un montón de información sobre el tema, también sobre cómo activarlo}. En cooperación, la glándula pineal tiene que ver con la glándula pituitaria en las actividades del cerebro como la memoria, el juicio, la contemplación, la visión interna. Para activar la sensibilidad de estas glándulas, simplemente puedes llevar la conciencia de la respiración allí y sentir la expansión con la inspiración … y puedes agregar una visualización de una luz, mientras que estás respirando con intensidad … + sensación de luz … los colores pueden ser violeta o blanco.
    La glándula pineal tiene una estructura con “forma de cono”y este símbolo se ha encontrado en numerosos sitios sagrados alrededor de la Tierra, incluso en el Vaticano! Ella “podría” segregrar la hormona de la melatonina, pero solamente es una suposición. Junto con la glándula suprarrenal, afecta a la pigmentación de la piel, ayuda con los niveles de potasio y sodio, controla la estabilidad mental de uno y también controla el crecimiento mental y sexual.
    Las actividades y las vibraciones de la glándula pineal depende del plano espiritual en el que viva. Si estás en “planos superiores espirituales”, las vibraciones tienen una gran influencia … si no, no será facil sacarle provecho de su influencia beneficiosa junto con el 3er ojo. La glándula pineal une el cuerpo físico con el otro lado … es la sede del 3er Ojo místico. El 3er Ojo, a través de la glándula pineal controla los atributos y funciones de “clarividencia”, “telepatía”, “el 6º Sentido”, etc También es la vía de “salida” del alma del cuerpo durante el sueño y la muerte.

    La glándula pituitaria es un abultamiento de los tejidos, en la base del cerebro, a poca distancia detrás de la raíz de la nariz … enclavado en la “silla de montar del hueso esfenoides”. Es del tamaño de un guisante, y controla y pone de manifiesto nuestro pensamiento y los 5 sentidos en sus etapas elementales. Nos sostiene en todos nuestros esfuerzos físicos e intelectuales.
    Para un buen funcionamiento de la glándula pituitaria puedes rodar tu cabeza, sin forzar … el movimiento se vuelve más redondo y redondo y redondo … tocar el pecho con la barbilla, y luego cantar. Toca el cuello con los dedos, frotalo, enrollalo, prensalo, tocaló, hasta que llegue más allá de los oídos. El “Zumbido” también es muy bueno, porque cada sistema tiene un centro de vibración … un punto desde el que las vibraciones se extienden.
    Enrolla la lengua como si estuvieras a punto de tragartela. Eso crea saliva, se lubrica … esto será distribuido a todo el cerebro básico.
    La voz ~ “yo” “N”
    Asanas del yoga del ~ del arado, torsiones espinales, cobra …

    La glándula del timo ~ “la glándula que alimenta al Corazón”.
    El timo es un órgano glandular localizado cerca de la base del cuello. Tiende a degenerar o deformarse cuando una persona se acerca a la mediana edad.
    Todo entendimiento depende del grado de desarrollo de la comprensión del timo … viniendo un “saber” desde el interior. Para recargarla, tenemos que ejercitar la parte superior del pecho y los brazos.
    “Da pequeños golpecitos” a la parte superior de su pecho suavemente, luego más fuerte, más duro, sin causar dolor … lo puedes hacer con las muñecas relajadas. Esta glándula se puede despertar a través de vibraciones, la manipulación, el masaje, la rotación. Cuando vibramos en un movimiento circular, con puntas de los dedos, que giren. “Haría falta 9 meses de ejercicio diario para despertarla” ~ según la Dra. Otomano ZA Hanish.
    Vocal: “O”
    Con un timo que funciona bien, el concepto de “Ama a tu prójimo como a ti mismo” es fácilmente aplicable.
    Una dieta de frutas, verduras, granos es beneficioso ya que nada de peso debería ser puesto en ninguna de las glándulas
    Asanas de yoga útiles ~ 1/2 Locust … cobra

    Las glándulas suprarrenales ~ las glándulas de la potencia de fuego.
      
    Situadas ahí donde está establecido el centro de fuerza del cuerpo, las glándulas Suprarrenales están estrechamente relacionadas con el sistema circulatorio + el sistema nervioso. Si las glándulas suprarrenales se eliminan del cuerpo, sobreviene la muerte. La secreción de la glándula se inyecta en el corazón de un paciente moribundo.
    Las glándulas suprarrenales son tan grandes como el extremo de un dedo. Se llaman las “glándulas de combate”, porque en situaciones de miedo, de indignación, de emergencia, las glándulas segregan un fluido de alta potencia (la adrenalina) en el torrente sanguíneo. Están situadas por encima de los riñones. Ellos no están respondiendo a tratamientos, como el ejercicio o la dieta … son susceptibles a las vibraciones, la música, el color, o el “toque mágico de las manos, bien magnetizadas” -. Dr. Hanish
Vocal: “U” – “M”
Las glándulas suprarrenales reaccionan fuertemente a los pensamientos negativos + creencias
Necesitan ser agitadas
Las asanas de la ½ langosta, el puente, tocan y benefician a las glándulas suprarrenales … cuando respiramos libremente

Tiroides – el Teclado del Cuerpo

      La presión de la energía en las células y la movilidad de esa energía es controlada por el Tiroides. Es una estructura con forma de herradura que se encuentra en la base del Cuello, en el área de la garganta. Expulsa una hormona, la “tiroxina”, que regula el metabolismo. La tiroides tiene como misión lograr la armonía y la unidad. Es la glándula último en irse … y la que perpetúa la vida celular. ¡También controla la sangre!
Regula la concentración en sangre del “yodo”… la falta de yodo producirá el agrandamiento de la glándula Tiroides o bocio. La secreción del tiroides es la reguladora de la “velocidad de la vida”.

Asanas de yoga consistentes, regulan al tiroides {arado, sobre los hombros, la cobra, la ½ langosta, el Arco}

Movimientos de hombros, brazos , manos al estilo de “Arica”” son también muy útiles …, además de cualquier movimiento en los que los hombros estén en juego … como tocar con ambas manos detrás de la espalda, de una forma relajada

Autotoque – rotación con el dedo medio

Toma una brocha muy fina, como para el afeitado o maquillaje … acéitala, sin que gotee … luego cepilla la zona de arriba y abajo, o utiliza los dedos como plumas.

Vocal: “I”


Gónadas ~ la Llave de la Vida
Las gónadas contienen la sustancia procreadora de la vida, y la capacidad de regenerar al cuerpo. Las Glándulas Sexuales {ovarios, testículos, próstata}, tanto en hombres + mujeres contienen la sustancia creadora de vida que alimenta a TODAS LAS DEMÁS GLÁNDULAS.

Nos vamos a beneficiar si rotamos la región gonadal con el cepillado y aceitado a lo largo de las ingles, las nalgas, la pelvis, a lo largo del nervio ciático … incluye Gourishankar (1 ª parte), o también Pranayama 8:4:8:4 o 7-7 antes de cepillarse

¿Cómo estimular las secreciones internas con el fin de abastecer el sistema con los fluidos necesarios para regenerar el sistema circulatorio o nervioso? Usamos “frotation” … no es presión, es un movimiento suave caricia.

Vocal ~ “U”, “F”, “L”

Asanas de yoga ~ giros espinales, sobre los hombros, el Puente

    Glándula Pineal, un poco más ~ Luz del Cuerpo, o Epífisis
Es de color rojizo, del tamaño de un guisante … enterrada profundamente dentro de los lóbulos del cerebro medio.
Nos relacionamos con Dios, la Existencia, el Universo, la Eternidad a través de “epífisis” … esta glándula funciona como un monitor o un regulador para el funcionamiento del cerebro y de todas las otras glándulas.
Se trata de una estación receptora “inalámbrica” para el pensamiento que emana del más allá. Trae “color” a nuestras vidas … es el SOL de todo el sistema. Nuestra Pineal vibra continuamente.
Tiene forma de embudo, con el extremo grande del embudo en la corona de la cabeza, donde está nuestra fontanela. Es como una cámara oscura … trabaja por todo el cerebro y el cuerpo entero a través de la médula espinal, que es el transmisor.

Vocal: “U” “A” “OHM”


     Te dejo con un gran cuerpo de investigación a través de mi fuente favorita de inspiración para la Conciencia Glandular ~ Dr. Otomano ZA Hanish, un médico Persa sorprendente y místico. Él ha estado en nuestras vidas desde 1989.

     Mantén tu amor-luz ardientemente brillante …. sonrisas y amor, Anubuddha + Anasha

    Link para ejercicios glandulares:

    http://www.dailymotion.com/video/x45uja_gentle-gym-energizing-the-body-from_tech

  4. pujarin says:

    Teil 2

    Auch wenn Du vielleicht nicht viel weißt über die biologischen Funktionsweisen der Drüsen, oder nicht damit vertraut bist, wie sie untereinander verbunden sind, oder die wissenschaftlichen Bezeichnungen nicht kennst, die nötig sind um ihre anatomischen Besonderheiten zu beschreiben, müssen die Drüsen stimuliert werden, wenn Du den Nutzen genießen willst, der sicherlich folgt.
    Du wirst gesündere Organe haben, gesteigerte geistige Leistung und Du wirst erkennen, dass Du verborgen in Deinem Gehirn eine Intelligenz besitzt, die keine Hindernisse und keine Begrenzungen kennt. Es braucht kein spezielles Heilmittel um das Drüsensystem aufzubauen. Es gibt nur einen Weg: korrekte Körperbewegungen.
    Wir müssen das System aufladen, indem wir auf durchdachte Weise handeln. Wir müssen jede machbare, mögliche, plausible Bewegung des Körpers nutzen. Wir müssen jedes Gelenk dehnen, all die Sehnen und Bänder. Wir müssen lernen, mit Entspannung zu dehnen und anzuspannen. Wir müssen erst Entspannung studieren. Du kannst nur entspannen, wenn Du den Atem zurückhältst. Halte den Atem zurück und alles wird schlaff und entspannt wie ein Lappen. Du entziehst dem Körper alle Gefühle und alles Gewicht. Trainiere jeden Teil des Körpers auf dieselbe Weise. Alle müssen sich auf dieselbe Weise bewegen. Du musst Dir der Tatsache bewusst werden, dass es kein Gewicht bei Deinem Körper gibt. Dies erfordert Bewusstheit des Geistes. Es ist eine mentale Anwendung.
    Bei all unseren Körperbewegungen sollten wir immer den Geist anwenden auf das, was wir tun, aber immer gleichzeitig mit dem Wunsch, sich entspannt zu fühlen. Wenn Du den Fuß leicht auf einen Stuhl setzt, wirst Du kein Gewicht fühlen, und dennoch hast Du ihn abgestellt mit absoluter Sicherheit, völlig entspannt. Wenn Du irgendeine Spannung fühlst, atme aus. Dann ist die Spannung weg.
    Diese Drüsen-Übungen sind nicht dafür, die Drüsen zu entwickeln, sondern sie zu aktivieren. Die Drüsen können nicht genährt werden, aber Du kannst die Wärme des Blutes regulieren und behaglich bleiben. Du kannst tatsächlich das Blut überhitzen, indem Du die falsche Nahrung zu Dir nimmst. Manche Menschen haben warme, aber trockene Hände; das heißt, dass ihr Blut überhitzt ist. Das gleiche gilt für die Füße; die Haut sollte warm und weich sein, glatt wie Samt oder Satin. So solltest Du Dich auch fühlen, wenn Du die Übungen machst. Du musst Dir jedes Teils Deines Körpers bewusst sein, Deiner physischen und mentalen Stärke, stolz auf Dich.
    Wenn Du die Drüsen-Übungen machst, solltest Du Dir der Bewegungen des Körpers bewusst sein. Alle Bewegungen, die in einem völlig entspannten Zustand ausgeführt werden, bringen das ganze Drüsensystem in Bewegung. Wenn wir diesen Aufruhr nicht fühlen, ist es, weil wir noch angespannt sind.
    Es ist schwer, diesen Aufruhr zu beschreiben, er ist wie das Tremolo in einer Stimme. Während Deine Muskeln vielleicht massiert werden, Deine Wirbelsäule justiert, Deine Gelenke gelockert, die Bänder gedehnt und der Körper allgemein wach gerüttelt, erreicht keine dieser Anwendungen die Drüsen, die in ihrer Natur und ihren Funktionen sich sehr unterscheiden von dem Kreislaufsystem und dem ganglionären System. Die Drüsen sind eine eigene Gattung. Sie können angeregt werden durch mechanische Vibrationen, verwandt den Funktionsweisen des Geistes. Gewalt jedoch verschreckt die Drüsen. Je mehr Zwang wir ausüben, umso weniger werden sie reagieren.
    Da das Drüsensystem zweifach ist in der Funktionsweise, ist es möglich, dass sich dort die physischen Neigungen behaupten. Während Deines Wachstums und der Entwicklung vergrößerst Du ihre Funktionsweise, was die Ausschüttung von Elementen in den Blutstrom betrifft, die Ausschüttung von Komposita in die Organe, die funktionale Seite – jedoch wird die innere Sekretion zurückgehalten durch zuviel physische Anstrengung und damit wird die weitere Entwicklung der Gehirnzellen verlangsamt.
    Übung in entspanntem Zustand
    Die Bewegungen, die Du lernen wirst, sind alles, was Du wissen musst. Wenn Du beginnst zu üben, beginnst Du zu erkennen, wie viele Gelenke es in Deiner körperlichen Obhut gibt. Du wirst üben müssen, wenn Du das Drüsensystem beschleunigen willst, das jeden Teil Deines Körpers umfasst. Du kannst alle Gelenkübungen vor dem Spiegel machen und alle Bewegungen, bei denen Gelenke beteiligt sind und das auf total entspannte Weise. Spanne Dich nicht an, erzwinge nichts. Sei ganz entspannt, wenn Du durch die verschiedenen Bewegungen gehst. Dann wirf Deine Hände hinter Dich, berühre jeden Teil Deines Körpers und falte die Hände in Deinem Rücken. In dieser Haltung musst Du die Brust rausdrücken. Sei stolz auf Dich, stolz auf Deine physischen Errungenschaften.
    Alle Haltungen und Stellungen dienen dazu, das Drüsensystem zu beschleunigen. Wenn Du einmal angefangen hast zu üben, musst Du das täglich tun. Du solltest Deine Übungen alle 12 Stunden wiederholen. Du musst das tun um Erfolg zu haben, um die Drüsen Aktivitäten zu verstärken.
    ÜBE TÄGLICH! Unregelmäßigkeit wird nicht helfen.
    Die Natur muss sich erholen, muss sich alle 24 Stunden anpassen. Zwei Stunden von den 24 wählt sie für absolute Erholung. Vielleicht kannst Du eine schlaflose Nacht gut verkraften, aber wenn Du 2 Nächte nicht schläfst, dann spürst Du das. Bei 3 Nächten geht es schon an Deine Vitalität, an Deine Reserven. Wenn Du weitermachen würdest, könntest Du zusammenbrechen und dann dauert es lange, wieder aufzubauen.
    Wenn wir etwas anfangen, müssen wir dran bleiben und jeden Tag kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher. Mit jedem Tag werden wir geistig stärker. Wo wir das Drüsensystem trotz unserer Diagramme und Modelle nicht begriffen hatten, verstehen wir jetzt, was wir tun müssen. Wir erlangen Kontrolle über uns selbst und werden uns bewusst über jedes Gelenk und jedes Organ. Wir beginnen jede Drüse zu fühlen, wir fühlen sie in den Fingern. Sie müssen unsere Übungen machen, bis wir total weich sind.
    Unser Ziel ist es, Kontrolle zu erlangen über Bizeps und Trizeps, die mit dem Geist verbinden. Im Idealfall wird Deine Wahrnehmung schärfer. Du bist jetzt gleich jedem anderen lebenden Menschen. Bald wirst Du Deine Hände auf den Rücken eines Stuhls legen können und ihn ohne Gewicht heben. Heb ihn nicht mit Gewicht. Erlaube dem Stuhl nicht, den Boden zu berühren, wenn Du einmal begonnen hast. Er hebt sich von selbst. Du bewegst ihn mit Deinem eigenen Magnetismus. Benütze die Handfläche in der Nähe des Handgelenks, nicht die Finger. Er sollte in seine eigene Position zurückkommen, ohne Körperkontakt. Halte die Hände flach, um den Magnetismus nicht abzuschneiden. Eine scharfe Kante schneidet den Magnetismus ab. Es darf kein Druck da sein, kein Gewicht in den Händen. Die Hauptsache, die Du wissen musst, ist dass jede Übung mit Verständnis getan werden muss. Der Geist sollte jede Bewegung begleiten. Jedes Gelenk im Körper muss entspannt sein. Das kann nur erreicht werden durch fortwährende Wiederholung. Wir sollten zweimal täglich üben.
    Das Wissen über die ätherische Seite des Drüsensystems ist ziemlich universell geworden. Wissenschaftliche Giganten erkennen den unschätzbaren Wert dieser großartigen Entdeckung. Hoffnungen und Visionen werden endlich erfüllt.
    Was einst ein Privileg schien für nur wenige, ist zu einem Erbe, einem Geburtsrecht für alle geworden. Die Drüsen in eine höhere Schwingungsfrequenz zu bringen, öffnet das verborgene Gefilde des Gehirns und enthüllt durch den Geist die grenzenlose Intelligenz.
    Du bist jetzt bereit Dich der kosmischen Bewusstheit zu nähern.
    Zusammenfassung
    1. In Deinem Gehirn ist eine Intelligenz verborgen, die keine Barrieren und keine Grenzen kennt
    2. Die einzige Art unser Drüsensystem aufzubauen ist durch korrekte Bewegungen
    3. Die Drüsen Übungen sind nicht dafür da, das Drüsensystem zu entwickeln, sondern zu aktivieren.
    4. Die Übungen sollten alle 12 Stunden wiederholt werden.
    5. Die Drüsen Übungen müssen mit Verständnis gemacht werden. Für weitere info: „The Science of the Glands Book in Product.

    Körper Übungen
    Details und Korrelationen des menschlichen Drüsensystems wurden in den vorherigen Kapiteln dargestellt. Es sind nur noch ein paar Erklärungen nötig, um die wesentliche Bedeutung der einzelnen Übung klar zu machen. Wenn wir jede Übung und Haltung mit dem verbinden, was vorher gesagt wurde, enthüllen sie uns viel mehr, als die wenigen Erklärungen andeuten. Man wird das feststellen, je nach Interesse und Hingabe.

    Für alle Drüsen und Organe….
    a) Leg Dich flach auf den Rücken, die Beine hängen von den Knien abwärts über die Bettkante oder den Tisch. Schiebe die Finger unter die Rippen. Leere die Lungen in langen, rhythmischen Ausatmen. B) Wenn Du diese Übung machst, richte alle Aufmerksamkeit auf den Brustkorb. Du wirst bald die richtige Position für diesen Punkt des Fokus finden, wenn Du den Bauch langsam einziehst. Zieh ihn allmählich höher und höher, so wie man die Seite einer Geige stimmen würde.
    Den Bauch stärken…
    a) Liege flach auf dem Rücken, die Beine hängen von den Knien abwärts über Bettkante oder Tisch. Schiebe die Finger unter die Rippen. Ziehe einen Fuß so nahe wie möglich an den Hintern, aber ohne angespannt zu sein. Wiederhole das mit dem anderen Fuß.
    b) Mach diese Körperübung 3 Minuten lang, im Abstand von 6 Stunden um allmählich die Schwäche im Bauch zu eliminieren
    a) Leg Dich auf die rechte Seite. Während Du entspannst, ziehe langsam das linke Knie an und benutze die Hände, um es an die Brust zu drücken. Dreh Dich auf die linke Seite und wiederhole das mit dem rechten Knie.
    b) Mach diese Körperübung 3 Minuten lang, im Abstand von 6 Stunden, um allmählich Herz- und Leberprobleme zu kontrollieren.
    Neues Leben für die Keimdrüsen…
    a) Sitze aufrecht auf einem Stuhl. Stecke den rechten Knöchel unter den linken Oberschenkel. Lass das Bein frei hängen. Balle die Fäuste und ohne Spannung strecke die Arme nach vorne und zurück. Wechsele die Beinposition und wiederhole
    b) Mach diese Körperübung 3 Minuten lang, im Abstand von 6 Stunden, um die Keimdrüsen zu stärken
    Für die Nieren….
    a) Sitze mit untergeschlagenen Beinen auf einem Stuhl. Kreuze die Arme und benutze die Ellbogen um die Knie zu spreizen – zuerst mit gekreuzten Armen, dann zieh die Arme langsam auseinander, bis sich die Hände berühren
    b) Übe keinen Druck aus mit den Ellbogen und vermeide Anspannung. Das Spreizen der Knie sollte sanft geschehen, so dass Du in einer entspannten Haltung bleiben kannst
    Für Rücken und Wirbelsäule…
    a) Sitze mit untergeschlagenen Beinen auf einem Stuhl. Hebe einen Arm hoch in die Luft und strecke den anderen so weit wie möglich nach unten, ohne Anspannung. Hände zu lockeren Fäusten geschlossen. Wiederhole mit dem anderen Arm
    b) Die Wirbelsäule sollte so aufrecht wie möglich bleiben und die Knie unten. Übe diese Bewegung 3 Minuten lang, im Abstand von 6 Stunden
    MAN KÖNNTE EIN TRÄUMER WERDEN MIT EINEM NUR VORÜBERGEHENDEN GEFÜHL VON GLÜCK UND GLÜCKLICHSEIN
    Um dauernden Erfolg zu erreichen, ist genügend Elektrizität in unserem Körper nötig, um alte Schäden zu löschen und neue Komplikationen zu vermeiden
    Um die Körper Balance wiederherzustellen…
    a) Sitz auf dem Boden mit ausgestreckten Beinen. Falte die Hände im Nacken. Beachte: die Milz ist das Reservoir für „Elektrizität“ im Körper und der Körper nimmt aus diesem Reservoir je nach Bedarf. Wenn die Milz jedoch nicht richtig funktioniert, geht der Überschuss an elektrischer Power direkt ins Gehirn, wo er die Vorstellungskraft zu intensiver Aktivität anregt.
    Für Gedärme und Gallenblase…
    a) Sitz auf dem Boden mit ausgestreckten Beinen. Dann zieh beide Beine an, bis die Fersen das Gesäß berühren. Falte die Hände im Nacken und lasse die Ellbogen nach außen zeigen
    b) Sitz auf dem Boden mit ausgestreckten Beinen. Falte die Hände im Nacken, lass die Ellbogen so weit hinten wie möglich. Lass Rücken und Nacken gerade. Dann zieh einen Fuß an und setze ihn vor Dich auf den Boden, so nahe am Gesäß wie es Dir ohne Spannung möglich ist.
    Dann der andere Fuß. Stoße eine Faust nach vorne und zur Seite, dann wiederhole mit dem anderen Arm und Fuß. Lege einen Hand auf das ruhende Knie und wirf die andere Faust vorwärts und seitwärts, im Rhythmus des Liedes.
    c) Sitz auf dem Boden mit ausgestreckten Beinen. Die verjüngten Drüsen produzieren eine vergeistigte Kochsalzlösung, die den ganzen Körper erfrischt
    Für das Gehirn…
    a) Geh in die Hocke. Bewege die Füße nach vorne, nach hinten, seitwärts egal in welcher Reihenfolge – gelegentlich hüpfst Du in der Hocke
    b) Diese Körperübung, allmählich praktiziert – 3 Minuten lang, im Anstand von 6 Stunden – hat bekanntermaßen auch therapeutischen wert bei Lähmung
    Für die Nerven…
    a) Sitz auf dem Boden mit ausgestreckten Beinen. Lege die Fäuste an die Basis des Nackens, in die Schulterhöhlungen. Atme ein und halten den Atem einen Moment lang, dann berühre die Fußsohlen, indem die Finger soweit zu den Fersen gehen, wie es ohne Anspannung möglich ist. Lass den Oberkörper gerade und beuge Dich nur aus der Hüfte.
    Während Du Dich beugst, atme aus und nach einer kurzen Pause wieder ein. Dann nimm die Ausgangsposition ein und wiederhole.
    b) Mach diese Körperübung 3 Minuten lang, im Abstand von 6 Stunden,
    Quelle der Liebe
    Eine Drüsen Übung
    Haltung: Sitze aufrecht auf einem Stuhl, hebe den Brustkorb, die Schulterblätter sind zurückgezogen, das Kinn leicht zur Brust hin. Behalte diese Position bei während der ganzen Übung, lass nie die Brust zusammen sinken, egal welche Bewegung Du machst. Bewege Dich immer im Takt mit der Melodie, während Du singst.
    1) drehe die Hände um einander , ungefähr 10 inches von der Brust entfernt. Halte den Geist auf den drehenden Teilen, das wird sie entspannen. Drehe zuerst vorwärts, weg von Dir und dann rückwärts, zu Dir hin, lass die Ellbogen ruhig. Jede Bewegung hat die Länge der Melodie.
    2) Wirf einen Arm hoch und dann den anderen. Gerade hoch und runter, während die Arme entspannt bleiben und sich im Rhythmus der Melodie bewegen. Dann wirf beide Arme zusammen hoch und runter im Takt der Melodie.
    3) Lass die Arme kreisen, nahe an den Körperseiten, mit geschlossenen Fäusten. Kreise zuerst vorwärts, dann rückwärts.
    4) Mit aufrechter Wirbelsäule, kreise mit dem Kopf, erst nach rechts, dann nach links. Dann wirf den Kopf nach vorne und nach hinten, soweit die Achse erlaubt. Dann bewege den Kopf von rechts nach links, soweit es geht, als ob Du hinter Dich schauen wolltest, ohne die Schultern zu bewegen, im Takt des Liedes.
    5) Beklopfe den Brustkorb mit lockeren Fäusten und Handgelenken, mit der rechten zweimal, mit der linken nur einmal. Dann klopfe mit beiden Fäusten gleichzeitig überall auf den Brustkorb, in kreisförmigen Mustern und mit lockeren Handgelenken.
    6) Hebe die Arme vor Dir, bringe sie an den Ellbogen zusammen und greife mit jeder Hand fest die gegenüberliegende Schulter. In dieser Position drehe den Körper von der Taille an aufwärts. Lasse die Wirbelsäule aufrecht und die Brustwand aufgerichtet während der Drehung. Drehe zuerst nach rechts und dann nach links. Dann bewege den Körper soweit nach vorne und hinten wie Du kannst, immer mit total gerader Wirbelsäule.
    7) Du sitzt aufrecht und streckst erst dein rechtes Bein, dann das linke vom Knie aus, das rechte Bein nach links und das linke nach rechts, abwechselnd im Takt des Liedes. Dann zieh beide Beine an die Brust, so hoch wie möglich ohne das Gleichgewicht zu verlieren – bewege die Beine schnell rauf und runter und berühre in schneller Folge dabei leicht mit den Füßen den Boden.
    8) Strecke das rechte Bein nach vorne aus und lass den Fuß im Fußgelenk kreisen, erst nach rechts, dann nach links. Dann mach dasselbe mit dem linken Bein und Fuß. Mit flach auf den Boden gesetzten Füßen, klopfe mit beiden Fäusten (lose Fäuste, lockere Handgelenke) von den Oberschenkeln zu den Knöcheln hinauf und hinunter.
    9) Während Du aufrecht und sehr entspannt sitzt, lass die Hände auf den Oberschenkeln ruhen. Sing das Lied noch einmal, indem Du die Worte am Anfang und am Ende jeder Strophe betonst durch einen energischen Ausatem, halb geflüstert.
    Tralala
    Drüsenübung
    (Du findest dieses Lied in Avesta in Song, Seite 182)
    Diese Übung ist besonders wichtig für die Erweckung von Hirnanhangdrüse und Thymusdrüse, sowie auch der anderen Drüsen in unserem System.
    Wenn wir die Worte tra la la singen, rollen wir die Zunge nach oben, so dass die Zungenspitze den weichen Gaumen trifft. In diesem Gaumenteil befinden sich die Nervenenden durch die wir die Hirnanhangdrüse stimulieren können.
    1) Bringe beide Arme so weit wie möglich nach vorne. Die Hände einander zu gewandt, die Finger leicht gebeugt, zeigen auf einander zu. Wenn Du die Arme zu Dir ziehst, im Takt der Melodie, klopfen Deine Finger auf die Mitte der Brust, wo die unteren Rippen zusammen kommen. Wenn das Lied zum letzten Teil des 2. Zeile kommt, lass die Finger an der Stelle, auf die Du geklopft hast. Mit Druck vibriere mit den Fingerspitzen bis zum Ende des Liedes.
    2) Strecke beide Arme zur Seite aus. Streck die Daumen aus und beuge die Ellbogen. Bring die Arme zurück nahe zum Körper und hebe sie ein wenig, so dass die Daumen den oberen Teil beider Schultern treffen, gerade unterhalb davon, wo die Schulter vom Nacken sich weg biegt. Hier befinden sich Nerven Enden, die das ganze Nervensystem stimulieren, wenn der Daumen sie trifft. Wenn Du beim Lied an derselben Stelle ankommst, wie in der ersten Übung, wiederhole dasselbe wie in Nummer 1 bis zum Ende des Liedes.
    Du kannst viele Variationen dieser Übung machen, je nachdem, welchen Körperteil Du stimulieren willst. Zum Beispiel die Übung um das Hören zu verbessern. Während Du singst, stecke beide Mittelfinger in die Ohren und vibriere mit den Fingern, schließe den Klang aus. Im 2. Teil dieser Übung wiederhole den 2. Teil von Übung Nr.1.
    Wenn Du die Augen stimulieren möchtest, lege die Mittelfinger in die Augenwinkel, ohne die Augen selbst zu berühren und vibriere zur Mitte der Nase hin, was die Augäpfel sich vorwärts und rückwärts bewegen lässt. Immer kehrst Du zu Teil 2 der ersten Übung zurück.
    Eine andere Variation: bringe Deine Fäuste am Rücken genau zu der Stell, wo Deine Nieren sind. Drücke mit den Fäusten und frottiere die Nieren. Im 2. Teil kehre zur Mitte der Brust zurück.
    In noch einer anderen Variation kannst Du beide Arme heben und sie zum Nacken bringen, während Deine Fingerspitzen die Schultern nahe am Nacken beklopfen.
    Vergiss nie, dass, egal welche Bewegung Du machst, lass die Zunge nach oben gerollt, den weichen Gaumen kitzeln, wenn wir tra la la singen.
    Der Grund dafür, dass wir singen während wir die Körperbewegungen machen, ist der, dass das Lied die innere Massage ist und die Bewegungen die äußere.
    Nur auf diese Weise können wir die Drüsen anregen zu größerer Aktivität, so dass die vitalen Teile, die von den Drüsen produziert werden, entleert und direkt zum Gehirn transportiert werden.

    Die RANA BA JA A DRÜSENÜBUNG
    Von dieser Übung profitieren besonders die Nieren, die Nebennieren und die Keimdrüsen. Wähle einen robusten Stuhl für diese Übung. Das Lied ist ein altes arabisches Lied, das in der arabischen Wüste von Kameltreibern gesungen wurde, die für die Karawane zuständig waren. Der Führer sang das Lied und die Kamele folgten in seinem Rhythmus. Stell Dir vor, dass Du auf einem Kamel reitest. Denk daran, dass ein Kamel nicht wie ein Pferd läuft, sondern von Seite zu Seite schaukelt. Dann tritt das Kamel gelegentlich in ein Loch, was Dich auffedern lässt. Wann Du hoch und runter federst bleibt Dir überlassen – da Du nie weißt, wann das Kamel in ein Loch tritt. Behalte eine Grundregel im Kopf: der Kopf muss immer über der fest aufgerichteten Wirbelsäule sein. Alles Schaukeln und Federn geschieht in der Hüftgegend, senke nie den Kopf.
    Jede Bewegung folgt dem Lied, das in Übereinstimmung mit dem Rhythmus eines schreitenden Kamels geschrieben wurde. Es ist schwer, die Bewegung zu beschreiben. RANA- BA- MOYA…RAN- NA- BA- MOYA…RANA-YI-LEILIDUM-SU-UK-NO…RANA-YA-MO-YA
    Während Du in dem Oval herum gehst, federst Du ungefähr sieben mal, und bewegst Dich vor uns zurück im Rhythmus des Liedes. Stimulierung von Thymus- und Schilddrüse.
    Sitze in aufrechter Haltung, der Brustkorb nach oben und außen, das Kinnleicht eingezogen, bis der Kopf direkt über der Wirbelsäule ruht. Während Du ein- oder ausatmest, bewegt sich der Brustkorb nicht – er bleibt stillstehend.
    Alle Bewegungen dieser Übung werden im Rhythmus des Liedes „I leave thee not“ (Avesta in Song, Seite 178) gemacht.
    Im Sitzen strecke den rechten Arm nach vorne mit offener Hand. Wenn Du den Arm zurück zum Körper bringst, schließe die Hand und mache eine Ägyptische Faust, wo der Daumen den Ringfinger schließt. Wenn Du den Arm rückwärts bewegst, dreh die Faust, so dass jetzt die Finger oben sind. Dann eine schnelle Bewegung, beuge den Ellbogen und führe den Arm am Körper vorbei sich rückwärts bewegend, so weit wie möglich mit einem Ruck. Dann bringe den Arm nach vorne in die Ausgangsposition und wiederhole die Bewegungen bis Du bei dem Wort „electrify“ im Lied angekommen bist. Halte hier inne und wiederhole dieselben Bewegungen mit dem linken Arm. Dann mache dieselben Bewegungen mit beiden Armen und halte wieder an den gleichen Plätzen inne.
    Wenn wir dies mit dem rechten Arm, dem linken und beiden wiederholt haben, kommen wir zu dem Teil des Liedes, wo wir die Bewegungen ändern bei dem Wort „electrify“ – wir werfen unsere Arme halbestrecke aus mit offenen Händen und leicht gebeugten Fingern, so dass wir in kurzen rhythmischen Schlägen auf die Mitte der Brust oder rechts und links davon klopfen können. Wenn das Lied sich zu „every body“ ändert, wirf die Arme zur ganzen Länge aus und beklopfe die Brust weiter auf dieselbe Weise. Wenn Du bei „now and for ever more“ ankommst, zieh die Arme an bis 10 inches von der Brust entfernt. Dann schnell, in raschen Bewegungen, mit Nachdruck, das gleiche wie vorher. Wiederhole diese Übung dreimal.
    Zusammenfassung der Übungen zu Körperbewegungen, die die Drüsenaktivitäten stimulieren werden.
    3) wir wissen, dass jede Körperzelle absolut individuell ist
    4) Wir wussten, dass unsere Drüsen der Schlüssel zu unserem Lebensprozess sind
    5) Ich muss als großer Meister/Künstler denken beim Kreieren, Erhalten und Energetisieren von Körper, Geist und Spirit

    Summary attention to and practice body movements that will stimulate glandular activity.
    (3) We know that each body cell is absolutely individual.
    (4) We knew that our glands are the key factor in our living process.
    (5) I must think as a great master artist in creating,d energizing body, mind and spirit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *